····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

SFF (Schicke Führs Fröhling)

Sunburst (Review-Serie, Folge 2)


Info

Musikrichtung: Kraut Rock

VÖ: 07.04.2023 (1977)

(MiG)

Gesamtspielzeit: 32:00

SFF-Review-Serie (The complete Recordings), Folge 2: Sunburst

In der letzten Ausgabe gab es eine Premiere. Zum ersten Mal hatte ich nur die Hälfte einer CD besprochen, da auf ihr 2 CDs von SFF im Rahmen des 3-CD-Box-Sets The complete Recordings wiederveröffentlicht wurden. Nach dem Debüt Symphonic Pictures, dem ersten Album auf der CD, erschien 1977 Sunburst.

Das viel Versprechende, das ich dem Debüt zugesprochen habe, holt Sunburst eher nicht ein. Die Stücke wirken, auch da wo sie interessante Ansätze haben, eher ziellos. Das gilt für das vor sich hin plätschernde „Artifical Energy“, das dramatische „Troja“ und auch für das mit verspielten Elementen aufwartende „Driftin“, die aber immer wieder abgestoppt werden.

Das ist nicht unangenehm zu hören. Der recht wilde Opener „Wizzard“ ist für SFF eher ungewohnt.

Hoffnung kommt am Ende wieder auf. Schicke Führs und Fröhling verabschieden sich nach dem kleinen Klavierkonzert „1580“ mit seinem perlenden Piano mit einem echten Ausrufezeichen. „Explorer“ ist eine betörend schöne Nummer, mit einem wunderbaren melodischen Fluss, der eben nicht abbricht. Das Stück sticht meterhoch aus dem restlichen Album heraus.

Dem Fazit „viel versprechendes Debüt“ des Openers setze ich dieses Mal ein „viel versprechendes Ende“ entgegen.



Norbert von Fransecky

Trackliste

16 Wizzard (4:31)
27 Autumn Sun in cold Water (4:47)
38 Artifical Energy (5:30)
49 Driftin' (3:23)
510 Troja (7:19)
611 1580 (5:18)
712 Explorer (4:56)

Besetzung

Eduard Schicke (Dr, Perc, Moog Synth, Metallophone, Xylophone)
Heinz Fröhling (Git, B, Mellotron)
Gerd Führs (Piano, Flügel, Synth, Keys, Clavinet, Mellotron)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger