····· Axxis charten in den Top 20  ····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

AC Angry

Tier


Info

Musikrichtung: Rock

VÖ: 28.04.2023

(recordJet)

Gesamtspielzeit: 29:31

Internet:

https://acangry.rocks/
https://www.recordjet.com/
https://bite-it-promotion.de/

"Der Rock'n'Roll Ist Tot", mit dieser Feststellung startet Tier ganz tierisch rockend. Ich höre die neue Platte der Rockband aus Saarbrücken mit dem Namen AC Angry. Nun, wenn man das beklagt, warum spielt man ihn nicht? (nur so nebenbei, doch - Scherz beiseite) Denn auf jeden Fall ist das zwischenzeitlich anders zu sehen! Weil im herkömmlichen Sinne des Begriffs in Verbindung mit der gleichnamigen Musik wird hier die Urform nicht gespielt, man sollte nicht so puristisch vorgehen, denn spätestens in den Siebzigern wurde der Begriff auch in den Bereichen der Rockmusik, des Hard Rocks, verwendet, so dass man insofern wieder überlegen könnte, ob AC Angry dergestalt musikalisch einzuordnen sind.

Rock'n'Roll, wann auch immer, sollte stets eine direkt auf den Punkt kommende und einfach gestaltete Musik mit rotziger Ausstrahlung Musik sein, AC/DC und Motörhead vielleicht als prominenteste Beispiele... Und dann trifft das sicher auch auf AC Angry zu, denn man fackelt nicht lange mit Arrangements, sondern brettert los, mit der Besonderheit, dass ihre Texte auf Deutsch kommen, insofern noch direkter für das deutsche Publikum, das geht dann ohne Umwege voll ins Ohr.

So muss die Musik hier nicht mit solistischen Meisterleistungen punkten, sondern mit ihrer Gesamtheit des Ausdrucks. Und manchmal muss ich dann auch tatsächlich an AC/DC denken, zum Beispiel beim Song "Fresse", zumindest lassen die satten Riffs die Gedanken in jene Richtung schweifen. Klar - kein Bon Scott, kein Angus und kein Rudd, die Eckpfeiler der Australier, aber auch kein Abklatsch oder der Versuch einer Coverband. Denn AC Angry kommt doch recht eigenständig und frisch und frech.

Und so springt die Musik sofort an, ist hart und kommt unumwunden zur Sache, Pluspunkt dabei ist die Verwendung der deutschen Sprache, und das nutzt man dann auch vollumfänglich aus, wenn man dann auch mal singt Du blödes Arschloch! Mithin - drauf einlassen, abfahren und mitrocken, kommt gut!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Der Rock'n'Roll Ist Tot
2 Tier
3 Zum König Geboren
4 Fresse
5 Faust
6 Arschloch
7 Mustang
8 Horizont
9 Boogie 'Til We Puke

Besetzung

Alan Costa (vocals, guitar)
Stefan Kuhn (lead guitar)
Dennis Kirsch (bass)
Norman Steisslinger (drums)
James Maitland Boyle (mouth harp - #1, 8)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger