····· Adam Wakeman vertritt Phil Lanzon bei Uriah Heep ····· Im Herbst supporten Brunhilde J.B.O. auf Deutschland-Tour ····· Neue Wege in den Spuren der Alten versprechen Stormborn ·····  Noel Pix verlässt den Eisbrecher ····· The Cure veröffentlichen Live-Album neu und spenden die Hälfte der Einnahmen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Rachmaninoff, S. (Liss)

Symphonie Nr. 2


Info

Musikrichtung: Spätromantik

VÖ: 05.05.2023

(Fuga Libera / Outhere / Note 1 / CD / 2021 / Artikelnr. FUG 816)

Gesamtspielzeit: 57:11

Internet:

Ural Philharmonic Orchestra (FB)

Dem Dirigenten Dmitry Liss mit seinem Ural Philharonic Orchestra gelingt das nicht gering zu schätzende Kunststück, Rachmaninoffs hierzulande im Konzertprogramm eher selten zu findende 2. Symphonie luzide und kontrastreich darzubieten. Dort, wo das schwärmerisch ausufernden Werk mit seinen folkloristischen Einsprengseln, polyphonen Stromschnellen und kontrapunktischen Klippen sonst schnell in sämiger Streichersauce ertrinkt, setzt man hier auf klangliche Transparenz, die es ermöglicht, den eingewobenen Bläserklang als eigenständigen Farb- und Motivanteil wahrzunehmen.

Dass der Grat zwischen emotionalem Tiefgang und filmmusikalischem Effekt, zwischen pointiertem Zugriff und schepperndem Beckenschlag dennoch schmal bleibt, ist nicht der Interpretation, sondern dem vergleichsweise frühen Werk (1906/1907) selbst geschuldet. Es entfaltet hier gleichwohl Reiz und Zugkraft, zumal es den Komponisten über weite Strecken von einer ungewohnt "optimistischen" Seite zeigt.



Sven Kerkhoff

Trackliste

Symphonie Nr. 2 e-moll, op. 27

Besetzung

Ural Philhamonic Orchestra

Dmitry Liss: Ltg.
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger