····· Das 94er Live-Album von Savatage erstmals auf Vinyl ····· Die Fantasy-Metaller Warlock a.D. kündigen ihr zweites Album an ····· Die Toten Hosen feiern den 30sten Jahrestag ihres ersten Argentinien-Gigs ····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Isabel Pfefferkorn

Soaked in Colour


Info

Musikrichtung: Crossover

VÖ: 02.06.2023

(Fuga Libera / Outhere / Note 1 / CD / 2022 / Artikelnr. FUG 797)

Gesamtspielzeit: 74:35

Internet:

Isabel Pfefferkorn

KONZEPTBEHAUPTUNG

Die Grenze zwischen Konzeptalbum und Konzeptbehauptungsalbum mag fließend sein. Hier aber wird sie klar überschritten: Zu wenig tragfähig ist der Hinweis auf das Wasser in Gestalt von Tränen, Flüssen, Regen und Meer als vorgeblich verbindendes Element, um die eklektizistische Aneinanderreihung von Barock bis Pop, von Oper über Lied bis Passionsoratorium zu rechtfertigen.

Im Kern scheint es ohnehin eher darum zu gehen, dass Isabel Pfefferkorn nach einer Möglichkeit suchte, ihre musikalische Wandlungsfähigkeit und ihr Stimmmaterial in möglichst vielen Facetten zu präsentieren. Beides ist ihr auch ohne Zweifel zu eigen. Jedoch wird es in diesen Arrangements eher aus- als in den Dienst der Sache gestellt. Daher wirkt etwa Purcells "Cold Song" prätentiös übersteigert, Schuberts "Auf dem Flusse" hingegen flach. Carmen, Pocahontas und Adele lassen als Göttinnen von Ferne grüßen, doch das Einstreuen manieristischer Effekte erweckt sie eben noch nicht zum Leben.

Die Arrangements für Celli sind häufig noch das Interessanteste und entfalten, da sie zugleich die geräuschhaften Möglichkeiten des Instruments ausloten, immerhin einen gewissen Reiz.



Sven Kerkhoff

Trackliste

Henry Purcell: The Cold Song aus "King Arthur"; Dido's Lament aus "Dido and Aeneas"
Johann Sebastian Bach: Erbarme dich, mein Gott aus der Matthäus-Passion
Franz Schubert: Auf dem Flusse aus "Winterreise" op. 89 Nr. 7
Robert Schumann: Die Lotosblume aus "Myrthen" op. 25 Nr. 7
Richard Strauss: Nachtgang aus "3 Lieder" op. 29 Nr. 3
Samuel Barber: Sure on this shining night aus "Four Songs" op. 13 Nr. 3
Manuel de Falla: Asturiana & Polo aus "Siete canciones populares espanolas"
Georges Bizet: Habanera aus "Carmen"
Astor Piazzolla: Oblivion
Tom Waits: Temptation
Harold Arlen: Over the Rainbow
Alan Menken: Colors of the sind aus "Disney's Pocahontas"
Freddie Mercury: Love of my Life
Justin Timberlake: Cry me a river
Jamie Alexander Hartman: Strange
Cathy Dennis / Christian Karlsson: Toxic
Adele: Skyfall
Isabel Pfefferkorn: Painting my chest

Besetzung

Isabel Pfefferkorn: Mezzosopran

Anton Mecht Spronk, Paul Handschke, Payam Taghadossi, Zoltan Despond, Mathias Johansen: Cello
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger