····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ravel, M. – Beethoven, L. v. (Argerich, M. – Schani, L.)

Klavierkonzerte


Info

Musikrichtung: Klavierkonzerte

VÖ: 11.04.2023

(AVA / Note 1 / CD / DDD / 2019 / AVA 10662)

Gesamtspielzeit: 51:54

SPIELERISCHE FREUDE

Es macht einfach riesigen Spaß, Martha Argerich und dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Lahav Shani dabei zuzuhören, wie sie Maurice Ravels Klavierkonzert in G-Dur so spontan musizieren, dass man keinen Gedanken an Ravels kalkulierte Künstlichkeit verschwendet. Die poetische Akrobatik des ersten Satzes mit seiner Nächte-in-spanischen-Gärten-Zirkuspolka-Jazz-Atmosphäre entfaltet sich hier, auch dank des organischen Rubatos, wie eine kunstvolle Improvisation.

Da Martha Argerich, die das Konzert schon vor Jahrzehnten erstmals auf Platte verewigt hat, weder sich noch dem Publikum irgendetwas beweisen muss, überlässt sie sich mit spielerischer Freude dem steten Strom der Ideen, hält hier inne, lässt sich dort mitreißen, entdeckt immer wieder neue Nuancen. Zartschwebend sinnlich und gefühlvoll entfaltet sich das Adagio assai mit seinen genialen melodischen Eingebungen, bevor im Presto-Finale noch einmal alles durcheinandergewirbelt wird – ohne dass man befürchten muss, dass es die Interpreten aus der Mange wirft. Die Aufnahmetechnik sorgt für ein luzides Klangbild.

Eröffnet wird dieser doppelte Mitschnitt allerdings etwas gediegener mit Beethovens 2. Klavierkonzert, chronologisch sein erstes und eines seiner frühesten Werke im Repertoire. Man erlebt Wiener Klassik, die im Orchestralen romantische Wärme verströmt. Derweil lässt Argerich das Klavier in den schönsten perlenden Läufen und großen Bögen atmen und kostet den Reichtum der Kadenzen aus. Das ist zwar nicht so luftig aufgenommen wie der spektakuläre Ravel, klingt aber nicht weniger schön.

„Bravo“ tönt es am Ende aus dem Publikum – da möchte man doch gleich mit einstimmen.



Georg Henkel

Trackliste

1Ravel, Klavierkonzert G-Dur
2Beethoven, Klavierkonzert Nr. 2

Besetzung

Martha Argerich, Klavier

Israel Philharmonic Orchestra

Lahav Shani, Leitung
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger