····· Verlosung: Drei Mal zwei Tickets zur Record Release Party der Leipziger Metaller Factory of Art ····· Kurz nach seinem 80sten Geburtstag ist Maschine erneut auf #4 ····· Osterei - Luxus-Haydn auf Vinyl ····· Zwischen Grunge und Pop suchen Woo Syrah ihren Weg ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Brahms, J. (Feng)

Violinsonaten


Info

Musikrichtung: Romantik

VÖ: 24.02.2023

(Channel Classics / Outhere / Note 1 / CD / 2022 / Artikelnr. CC543423)

Gesamtspielzeit: 73:00

Internet:

Ning Feng

DURCHSCHIMMERND

Einen oftmals mattierten, teils schon pergamentartig brüchig durchschimmernden Geigenton wählt Ning Feng um den Kosmos der brahms´schen Violinsonaten zu durchschreiten. Nur punktuell lädt er sein Spiel druckstark und durchdringend auf. Dadurch erhält seine Deutung eher einen lyrisch-erzählenden als einen sanglichen Charakter. Doch auch, wenn die Sonaten teilweise Liedmotive aufgreifen, hat dieser Ansatz gerade in seiner grüblerischen Verletzlichkeit eine große Überzeugungskraft und kommt dem stets zweifelnden, suchenden Brahms vermutlich näher als manch romantisierende Einspielung.

Fengs Klavierpartnerin Zee Zee versteht ihren Part deutlich begleitend. Das zaubert zwar eine leicht anmutende Grundierung, versäumt aber die Möglichkeit, eine zweite, gleichrangige Bedeutungsebene einzuziehen und Brahms komplexe Sonaten mitzustrukturieren. Der Fokus bleibt somit nahezu durchweg auf die Violine ausgerichtet. Angesichts von Fengs differenziertem Spiel nicht unbedingt ein Nachteil.



Sven Kerkhoff

Trackliste

Violinsonaten Nr. 1-3, op. 78, 100 und 108
Scherzo aus der "F-A-E-"Sonate, WoO 2

Besetzung

Ning Feng: Violine
Zee Zee: Klavier
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger