····· Verlosung: Drei Mal zwei Tickets zur Record Release Party der Leipziger Metaller Factory of Art ····· Kurz nach seinem 80sten Geburtstag ist Maschine erneut auf #4 ····· Osterei - Luxus-Haydn auf Vinyl ····· Zwischen Grunge und Pop suchen Woo Syrah ihren Weg ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Projekt Ich

Freedom for all


Info

Musikrichtung: Synthie Pop

VÖ: 13.05.2022

(Echozone / Bob-Media)

Gesamtspielzeit: 64:43

Der Name Projekt Ich hat seinen Sinn. Im Prinzip scheint hier fast alles von Ulf Müller geschrieben, komponiert und eingespielt zu sein. Nicht ganz sicher bin ich mir dabei hinsichtlich des Gesangs. Hier sind die Angaben im Booklet etwas verwirrend. Müller scheint sich bei den Texten und Gesangsmelodien fast durchgehend unter die Arme hat greifen lassen. Inwieweit die Helfer die Lyrics dann auch eingesungen haben, bleibt bis auf Ausnahmen im Dunkel.

In einem Arbeitszeugnis würde ich jetzt schreiben „Ulf Müller hat sich stets bemüht packende Pop-Songs aufzunehmen.“ Im Klartext heißt das, es ist bei der Bemühung geblieben. Gepackt hat er es nicht.

Der eröffnende Elektro-Pop „Freedom for All“ kommt mit gemischten englisch und deutschen Vocals mit einer gewissen Dramatik daher. Auch das folgende „We are the First“, das neben Englisch noch eine weitere Sprache bemüht, kommt als nette Pop-Nummer über.

Aber überzeugen tut nichts wirklich. Im Gegenteil. Das grauenhafte „Mit Dir“ erreicht nicht maI Schlagerniveau.

Im Folgenden lässt das Saxofon von Georg Kallenbach, das dem „Sexy silly Girl“ etwas Leben einhaucht, kurz aufhorchen. Auch das österreichisch gesungene „Your Life is a Lie“ wird von Kallenbach aufgewertet.

„The Stranger“ ist eine fast liebenswert hilflose Geste gegen Fremdenfeindlichkeit. Es bleibt aber ebenso wie das kritisch angelegte „You can it“ inhaltlich flach.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Freedom for all 4:22
2We are the First (feat. Electric City Cowboys) 3:53
3Senses thrilled (feat. Munich Syndrome) 4:46
4Mit Dir (feat. Madil Hardis) 3:42
5All over the World (feat. Sebastian and the Dream) 3:44
6VR chained (feat. Pulse Lab) 3:54
7Sexy silly Girl (Special Edit feat. Stereo in Solo) 4:24
8Honey Cherie Honey (Special Edit feat. Stereo in Solo) 4:02
9Pictures in my Head (Special Edit feat. Expreso Maniquì) 4:08
10That you love me (feat. Ell Waters) 5:11
11The Stranger (Special Edit feat. Faltenhall) 4:02
12Your Life is a Lie (Special Edit feat. Richard Pustina) 4:05
13Society Class (feat. Stocksnskins) 5:43
14You can it 3:46
15The Time is running 5:12

Besetzung

Georg Kallenbach (Sax <7,8,9,11,12,15>, Horn <7,8,9,11,12,15>)
Thierry Noritop (E-Git <7,8>)
Marcus Mokuso (Voc <1>)
Michael Draw (Voc <1>)
Renè Mußbach (Voc <1>)
Oleg Degtiarev (Voc <1>)
Catrine Christensen (Voc <1>)
Ralf Lorenz (Back Voc <15>)

Ulf Müller (alles andere)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger