····· Fünf Live-Gigs der Hollywood Vampires im Juni in Deutschland ····· Das Leben von The Rasmus nach dem ESC-Auftritt  ····· Erster neuer Ugly Kid Joe-Song seit 7 Jahren ····· Weltweite Chartplatzierungen für die Michael Schenker Group  ····· Flogging Molly in diesem Sommer live und als Konserve ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Offenbach, J. (Minkowski)

La Grande-Duchesse de Gérolstein


Info

Musikrichtung: Operette

VÖ: 25.11.2005

Virgin / EMI
2 CD (AD DDD 2004) / Best. Nr. 7243 5 45734 2 2 // DVD Best. Nr. 310139 9


Gesamtspielzeit: 144:16

KNALLBONBON

Dass Jacques Offenbachs komische Oper La Grande-Duchesse de Gérolstein bei der Premiere am 12. April 1867 nicht sogleich die Herzen des Publikums im Sturm erobert hat, kann eigentlich nur eine einzige Ursache gehabt haben: Das musikalische Knallbonbon, dass Offenbach und sein Team an jenem Abend zündeten, bot einfach zu viel es Guten. Zu viele Ohrwürmer, zu viele schmissige Melodien, peppige Ensembles, komische Effekte und virtuose Verwicklungen, zu viel Rasanz, Galopp und Feuerwerk.
Davon kann man sich bei der nun erstmals eingespielten strichlosen Urfassung des Werks überzeugen. Da folgen die gehaltvollen Nummern aufeinander wie Kanonensalven. Für Offenbachianerinnen und Offenbachianer tut sich da eine wahre Schatzkiste auf.

Schon die konzertante Aufführung dieser Version beim letztjährigen Bremer Musikfestes hat die Potentiale des Originals zum höchsten Vergnügen des Publikums vor Ohren geführt. Jetzt serviert uns Virgin das Werk als multimedialen Doppelschlag auf CD und DVD in jener Besetzung, in der das Werk im vergangenen Jahr auch über die Bühne des Pariser Châtelet gegangen ist, nämlich mit dem Traumpaar Felicity Lott als Großherzogin und Yann Beuron als Fritz. Beide brillierten schon bei der Belle Helene als ungleiches Liebespaar.
Vor allem die Lott mit ihrem großen komischen Talent macht aus der Großherzogin einen schillernden Charakter zwischen Gouvernante, Diva und Messalina. Die reife Despotin herrscht über den hochgerüsteten Zwergstaat Gerolstein und seine Soldateska mit eisernem Charme und kapriziöser Unberechenbarkeit, wirft mehr als nur ein flüchtiges Auge auf stramme Burschen in Uniform, tändelt und bändelt und gibt sich schließlich den wohligen Wonneschauern einer etwas verspäteten Leidenschaft hin. Und wenn es nicht so läuft, wie geplant, dann wird auch schon mal ein kleiner Mordplan ausgeheckt, um sich abgelegte Liebhaber vom Hals zu schaffen. So vielschichtig wie der Hauptcharakter, so komplex ist auch das ganze Werk, das stellenweise wie eine romantische Oper daherkommt, die sich als Operette getarnt hat. Hervorragende Leistungen sind auch von den Nebenrollen zu vermelden, allen voran die patente Wanda von Sandrine Piau.

Marc Minkowski und die Musiciens du Louvre bleiben der Musik nichts an Eleganz, Zauber. Pep und Frenesie schuldig. Hier sitzt einfach alles - und klingt so mühelos, so beschwingt und geschmeidig, dass es eine Freude ist. Da vergehen die zweieinhalb schon bei der Doppel-CD wie im Fluge. Dennoch:
Ihren ganzen unerschöpflichen und -erschöpfenden Zauber kann diese Musik erst in einer knackigen Bühneninszenierung entfalten - von daher darf man sehr auf die DVD gespannt sein!



Georg Henkel

Trackliste

CD I 76:22
CD II 67:54

Besetzung

Felicity Lott, La Grande-Duchessse
Sandrine Piau, Wanda
Yann Beuron, Fritz
Franck Leguerinel, Baron Puck
Eric Huchet, Prinz Paul
Francois Le Roux, General Boum
Boris Grappe, Baron Grog
u. a.

Chor und Orchester Les Musiciens du Louvre
Ltg. Marc Minkowski

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger