····· Neue Single von Cloud Rat ····· Rexoria haben die Arbeiten an ihrem dritten Album abgeschlossen ····· Sick of Society wollen Porsche fahren  ····· Ozzy Osbourne wiederholt Rekordeinstieg in die deutschen Charts ····· Eisbrecher verschieben Tour zum dritten Mal ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ezra Furman

All Of Us Flames


Info

Musikrichtung: Indie Rock

VÖ: 26.08.2022

(Bella Union)

Gesamtspielzeit: 47:30

Internet:

https://www.ezrafurman.com/
https://bellaunion.com/
https://www.pias.com/

Bei der 1986 geborenen Ezra Furman handelt es sich um eine US-amerikanische Songschreiberin und Musikerin aus Chicago, die mit " Beat Beat Beat", im Jahre 2006 ein erstes Album vorlegte, damals mit der Band The Harpoons. Das erste echte Solo-Album gab es 2012. Fünf Alben später gibt es nun All Of Us Flames .

Ezra Furman outete sich 2021 als bisexuelle trans Frau, und die damit sicher verbundenen Erlebnisse und Schwierigkeiten haben inhaltlich Einzug gehalten in den Texten des neuen Albums. Und mit ihrer druckvollen und energisch klingenden Stimme trägt sie diese überzeugend vor, unterstützt durch einen breitflächigen Sound, der mich mitunter an Phil Spector denken lässt.

Auch dieses stark Nervöse in einigen Songs löst bei mir Assoziationen aus, und zwar ein wenig hin zu Bruce Springsteen, und so konnte ich hierzu auch tatsächlich lesen, dass man die Protagonistin als Bruce Springsteen des Queer Pop bezeichnete. Nun, so ganz mag das nicht passen, ist doch die Musik anders, das geschmeidige und mitreissend flüssige von Springsteen macht auf All Of Us Flames eher Platz für wuchtige und mehr elektronisch klingende Sounds mit stolpendem und stampfenden Ausdruck, mit Anklängen aus der New Wave-Bewegung vergangener Tage, und dazu schiebt sich ab und an noch eine mächtige Fuzz-Gitarre in den Vordergrund.

Gesanglich sind die Songs in der Regel recht eindrucksvoll vorgetragen, doch mitunter klingt das doch ein wenig schräg und hektisch, manchmal gar verzweifelt, und immer leidenschaftlich, teilweise auch mit einer Hinwendung zum Punk, aber auch frühe Velvet Underground könnte hier und da passen hinsichtlich der Stimmung, oder Lou Reed auf einigen seiner Solo-Platten. Aber auch Peter Hammill (Van der Graaf Generator) fällt mir bei einigen Songs ein, zum Beispiel stark beim letzten Titel der Platte.

Also kann ich feststellen, dass Ezra ihre Musik aus recht vielen Quellen gespeist hat, zu einem dichten und pumpenden Sound, der förmlich anspringt. Und gelungen ist es der Protagonistin auf jeden Fall, ihre Botschaft kraftvoll und mit Überzeugung zu vermitteln, mit einem hohen Grad emotionaler Ausbrüche in alle Richtungen.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Train Comes Through
2 Throne
3 Dressed in Black
4 Forever in Sunset
5 Book Of Our Names
6 Point Me Toward the Real
7 Lilac and Black
8 Ally Sheedy in The Breakfast Club
9 Poor Girl A Long Way From Heaven
10 Temple Of Broken Dreams
11 I Saw the Truth Undressing
12 Come Close

Besetzung

The Band:
Ezra Furman
Sam Durkes
Ben Joseph
Jorgen Jorgensen
plus:
John Congleton (add. keyboards, drum machines)
Shannon Lay & Debbie Neigher (backing vocals - #3, 6, 9, 11)
Nathaniel Walcott (horn arrangements & trumpet - #2, 6, 11)
Vikram Devasthali (trombone - #2, 6, 11)
Josh Johnson (saxophone - #2, 6, 11)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger