····· Neue Single von Cloud Rat ····· Rexoria haben die Arbeiten an ihrem dritten Album abgeschlossen ····· Sick of Society wollen Porsche fahren  ····· Ozzy Osbourne wiederholt Rekordeinstieg in die deutschen Charts ····· Eisbrecher verschieben Tour zum dritten Mal ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Silversun Pickups

Physical Thrills


Info

Musikrichtung: Indie Rock-Pop

VÖ: 19.08.2022

(New Machine Recordings)

Gesamtspielzeit: 52:49

Internet:

https://silversunpickups.com/
https://oktoberpromotion.com/
https://newmachinerecords.bandcamp.com/

Alternative Rock aus Los Angeles, das bieten die Silversun Pickups, gegründet im Jahr 2002, und mit Physical Thrills wird das sechste Album vorgelegt. Wie es vielen Bands ging, nutzte man die Zeit der Pandemie dazu, neue Songs zu schreiben. Und offensichtlich hat sich das ausgezahlt, denn von Beginn an wird man gefesselt von dieser besonderen Stimmung.

Sehr harmonisch und mitunter verträumt, geht die Musik oft in die Richtung von Shoegaze, denn diese schwelgerisch ausgeprägte Atmosphäre durchzieht alle Songs, sehr breitflächig klingt dieser Mix aus Gitarren und Keyboards, und der relativ weiche Gesang geht im Gesamtsound auf, ohne dass er vordergründig wirkte.

Alle Texte sind im separaten Faltblatt nachzulesen und tragen mit ihren Inhalten zur Gesamtgestaltung der Musik bei. Und dabei kann man sich rasch dabei ertappen, wie man wegzuschweben scheint, bis dann solche knackigen Riffs wie zum Beispiel am Anfang von "Scared Together" in die Realität zurück holen. Letztlich weist so mancher Song eine gute Hookline auf, lässt Pop-Einflüsse der "Indie-Art" zu und wenn dann Bassistin Nikki Monninger das Mikrofon ergreift, dann wird der Gesang noch einen Tick weicher und man schwebt dann wieder, weich wie auf Watte.

Und so kann diese Musik ein schönes Wohlfühlgefühl verbreiten, mit diesem glatten und weichen Sound, der auch zum Träumen verführen kann, man höre sich doch bitte "Alone On A Hill" an, ganz wunderschön....Denn "Hidden Moon" stellt sich dann wieder rockiger vor, und so ist es gelungen, innerhalb der ruhigen und glatten Landschaft doch noch den einen oder anderen rauen Felsen zu installieren. Und genau so wird Abwechslung erzeugt, selbst innerhalb einiger Songs, wie zum Beispiel beim ruhigen "We Won't Come Out", wo Aubert plötzlich mittendrin die fetzende Fuzzgitarre herausholt und den Song in einen deftigen Rock-Modus versetzt.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Stillness (Way Beyond)
2 Sticks And Stones
3 Hereafter (Way After)
4 Dream At Tempo 050
5 Scared Together
6 Alone On A Hill
7 Hidden Moon
8 System Error
9 Empty Nest
10 Dream At Tempo 310
11 We Won't Come Out
12 Stay Down (Way Down)
13 Quicksand
14 Dream At Tempo 150

Besetzung

soweit bekannt:
Brian Aubert (vocals, lead guitar)
Nikki Monninger (bass, vocals)
Christopher Guanlao (drums)
Joe Lester (keyboards)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger