····· Deuce und das 50.Jubiläum, Rory Gallagher's 2.Album am 30.September... ····· Das 6. Album der Manic Street Preachers in seiner ursprünglichen gedachten Form ····· Ritual dictates tauchen „Goth & exhausted" aus der Pandemie auf ····· Anti-Flag werden auch auf ihrem 13. Studio-Album Rückgrat zeigen ····· 1970er Auftritt von Creedence Clearwater Revival in der Royal Albert Hall auf CD und Vinyl ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Mahler, G. (Pascal, M.)

Das Lied von der Erde (bearb. v. A. Schönberg)


Info

Musikrichtung: Spätromantik Ensemble

VÖ: 08.07.2022

(b-records / Note 1 / CD / DDD live / 2020 / Best. Nr. LBM942)

Gesamtspielzeit: 63:00

ZWIESPÄLTIG

Dieser Live-Mitschnitt von Gustav Mahlers Zyklus „Das Liede von der Erde“ wird in Teilen durch den plärrigen und nicht selten jenseits der Überforderungsgrenze operierenden Tenor von Kévin Amiel zu einem getrübten Hörerlebnis. Amiel übertreibt überdies den Ausdruck und verfällt sogar in veristische Schluchzer, vielleicht auch, um die mangelhafte Textverständlichkeit durch forcierte Emphase zu kompensieren.

Zum Glück wechselt er sich mit dem Bariton Stephan Degout ab, der das sperrige Deutsch wesentlich besser beherrscht und überdies die stimmlichen Ressourcen hat, um im Lyrischen wie Dramatischen Mahlers „persönlichster Komposition“ nuancierten Ausdruck zu verleihen. So wird das lange 6. Lied „Der Abschied“ (es macht mit 30 Minuten rund die Hälfte der Aufführung aus) zu einem Erlebnis, dass Amiels Auftakt fast vergessen lässt. Zumal auch das französische Ensemble „Le Balcon“ unter der Leitung von Pascal Maxim Mahlers Liederkosmos in der herrlich luziden Kammerfassung Arnold Schönbergs ebenso sinnlich wie souverän Gerechtigkeit widerfahren lässt.

Die Aufnahme wird in einer opulenten Pop-Art-Box mit Poster und Libretto-Einlegern für jedes einzelne Lied (Illustrationen: Raphael Serres) vertrieben. Freilich kann auch die bemüht originelle Aufmachung einen nicht wirklich über die zwiespältige Qualität der Produktion hinwegtrösten.



Georg Henkel

Besetzung

Kévin Amiel, Tenor
Stephane Degout, Bariton

Le Balcon

Maxime Pascal, Leitung

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger