····· Fünf Live-Gigs der Hollywood Vampires im Juni in Deutschland ····· Das Leben von The Rasmus nach dem ESC-Auftritt  ····· Erster neuer Ugly Kid Joe-Song seit 7 Jahren ····· Weltweite Chartplatzierungen für die Michael Schenker Group  ····· Flogging Molly in diesem Sommer live und als Konserve ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Allen Ravenstine

The Tyranny of Fiction, EP 3: Nautilus (Review-Serie; Folge 3)


Info

Musikrichtung: Ambient / Electronica / Soundscapes

VÖ: 19.11.2021

(Waveshaper Media)

Gesamtspielzeit: 34:09

Internet:

http://www.allenravenstine.com

Review-Serie: Allen Ravenstine - The Tyranny of Fiction-EPs, Folge 3

Während die beiden ersten EPs der The Tyranny of Fiction-Reihe mit jeweils 25 Minuten und 5 Tracks dem EP-Charakter noch halbwegs gerecht wurden, befindet sich Nautilus in der Größenordnung eines klassischen Vinyl-Longplayers.

Auch die Besetzung und das benutzte Instrumentarium ist weiter angewachsen. Aus dem fast rein synthetischen Auftritt eines erweiterten Duos auf der ersten EP ist ein Septett geworden, das zusätzlich zu den Synthies mit Bläsern, Piano, Bass und Gitarre antritt.

Die Musik wird zugänglicher. Der Opener ist – nicht unpassend zu der titelgebenden Nautilus - ein leicht maritimer folkiger mit Möwengeschrei garnierter Song. „A Day at the Beach" beginnt mir ruhiger Orgel und Streichern und entwickelt sich nach einem Modem-artigen Funkdialog und einem Feuerwerk-Geknattere zu einem regelrechten Reggae mit Solo-Trompete.

Im Weiteren ist es, wie bei den früheren EPs, immer wieder schwer von einem Song im eigentlichen Sinn zu sprechen. Der Titelsong z.B. ist wenig mehr als eine aus Pfeifgeräuschen und Percussion im Hintergrund bestehende Soundcollage.

Aber leicht jazzige Momente („Meadowlark“), Vibraphons-Sounds („Moonlight Marimba”) oder das von elegischen Streichern, Piano und Engelschor verzierte „Toxedo Moonlight“ bieten Haltepunkte für’s Gehör.

Die Tendenz geht eindeutig nach oben.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Fog (Devil's Island Mix) 5:08
2A Day at the Beach 6:00
3Meadowlark 3:46
4Heteromorph 1:12
5Nautilus 3:48
6Java Head 3:05
7Prelude 1:35
8Tuxedo Moonlight 3:53
9Moonlight Marimba 1:42
10Red Skies at Night 3:32

Besetzung

Allen Ravenstine (Piano, Synth, Sampler)
William Blakeney (Synth, Mellotron, B, Git, Piano)
Giacomo Liguori (Perc)
Issar Shulman (Kontrabass)
Bob Doidge (Trompete)
Frank Greco (Trompete)
Donata Greco (Flöte)
Victor Hugo Morales Avilán (Flügel <7>)
Leonardo Cincinelli (Piano <8>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger