····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Pippo Pollina

Canzoni Segrete


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter/Pop

VÖ: 07.01.2022

(Jazzhaus)

Gesamtspielzeit: 60:57

Internet:

https://www.pippopollina.com/de/
https://www.in-akustik.de/
http://www.jazzhausrecords.com/

Der 1963 in Palermo geborene Pippo Pollina ist ein typischer Singer/Songwriter, oder auf Italienisch, ein Cantautore, ein Musiker also, der eigene Songs schreibt und sie vorträgt.

Neben ersten Tätigkeiten als Musiker inklusive eines Studiums war Pollina auch im Rahmen eines Studiums der Rechtswissenschaften als Journalist tätig, wobei er sich gegen die Mafia engagierte. Dieses gab er 1985 auf und verdingte sich in Europa als Strassenmusiker.

Ein Zusammentreffen mit dem Schweizer Liedermacher Linard Bardill war Sprungbrett für seine musikalische Karriere, ebenso die Zusammenarbeit mit Konstantin Wecker. Hinzu kamen weitere mit Musikern wie Georges Moustaki, Inti-Illimani, Franco Battiato, Nada, Charlie Mariano, also auch in Richtung Chanson, Folk und Jazz.

1987 erschien sein Solo-Album "Aspettando che sia mattino" und das letzte liegt nun auch bereits fünf Jahre zurück. Nun liegt die aktuelle Platte Canzoni Segrete (Geheime Lieder) vor, und vierzehn neue Songs präsentiert er uns. Alle Texte sind im Booklet in italienischer Sprache und in deutscher Übersetzung vorhanden, und das ist sehr wichtig, um die Poesie der Texte nachvollziehen zu können. (Ich suche in der Stille nach einem Lächeln, einem Zauber etwas, das mir Gesellschaft leistet./Wie ein plötzliches schamloses Glück wie eine Welle, die ohne Vorwarnung das Meer anhebt./Ich bin auf der Suche nach einem verlassenen Hafen, die Spur meines Geruchssinns, die den Atem belebt..)

So gibt es wirklich viel zu lesen im Booklet, ich habe es vorgezogen, die Texte in Deutsch separat zu lesen, und zur Musik halt nur die italienischen Worte einwirken zu lassen. Die Musik wurde nicht nur von Pollina komponiert, sondern auch zusammen mit Martin Kälberer arrangiert.

Und gleich von Beginn an wird deutlich, wie hochwertig diese Arrangements sind. Der zauberhaft dahinfliegende Eröffnungs-Song, untermalt von Flötentönen, ummantelt des Protagonisten harmonische und emotional ausdrucksstarke Stimme. Diese darin wohnende Leidenschaft zieht sich wie ein roter Faden durch die vierzehn Songs der Platte, mal mit ruhigem Ausdruck, mal mit dezent folkloristischer Ausrichtung, dann wieder mit einem leichten Pop-Einschlag, aber auch das Genre Jazz wird hin und wieder sanft berührt.

Diese exzellente Mischung verdient es, beachtet und gehört zu werden. Dieses Zusammenwirken von Poesie, leidenschaftlichem Vortrag und hoher musikalischer Qualität ist sehr gelungen und stellt eine Besonderheit im Meer heutiger Veröffentlichung von Musik dieses Genres dar. Freunde des Chansons, von Singer/Songwritern und sanfter Pop-Musik im Allgemeinen und italienischer Musik im Besonderen erhalten hiermit etwas besonders Feines!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Una musica anche domani
2 Di come quando cristo fuori piove
3 Scacciaferro
4 Guarda scende la neve
5 Come una felicita improvvisa
6 Abbiamo tutti
7 Prendile se vuoi
8 Senti le cicale
9 Pizzolungo
10 Leo
11 Immaginarti
12 Dove ti nasconderai
13 Tutto chiuso
14 Un'altra vita

Besetzung

Pippo Pollina (chitarra acustica e classica)
Martin Kälberer (percussioni, pianoforte, tastiere, accordeon, mandolino e molto altro)
Jean Pierre Von Dach (chitarra elettrica e acoustica)
Leonardo Guadarrama (batteria)
Titus Vollmer (chitarra elettrica e acoustica)
Celia Reggiani (pianoforte e cante - #10)
Laurent Derache (accordeon - #10)
Alex Klier (basso elettrico)
Roberto Petroli (clarinetto)
Mario Crispi (quena e flauto indiano)
Giuseppe Milici (armonica a bocca)
Andreas Gabriel (violino)
Alessandro Presti (tromba, flicorno e contrabasso)
Fabio Piro (trombone)
Marilena Sangiorgi (flauto traversi)
Michele Mazzola (sassofono)
Stefania Verità (violoncello)
Daria Zappa (violino)
Ribal Molaeb (viola)
Tanja Sonc (violino)
Adriana Prestigiacomo (cori)
Virginia Manco (cori)
Nicolo Giuliano (canto lirico - #8)
Giuseppe Lo Turco (canto lirico - #8)
Settimo Scamardi (canto lirico - #8)
Gianmarco Randazzo (canto lirico - #8)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger