····· Neuausgabe von Marianne Faithfulls Vagabond Ways im März ····· Altes Neues von Falco am 4.Februar 2022 ····· Rock-Klassiker von Camphausen (Cello) und Falke (Kontrabass) auf’s Wesentliche reduziert ····· Die Komische Oper hat das neue Jahr mit zwei Personalnachrichten eingeläutet. ····· Die französischen Thrasher Dead Tree Seeds veröffentlichen EP icl. neuer Single ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Charlie Rouse & Julius Watkins

The Complete Jazz Modes Sessions


Info

Musikrichtung: Jazz

VÖ: 26.11.2021(50's)

Essential Jazz Classics (diverse Original-Label)

Gesamtspielzeit: 232:54

Internet:

https://www.in-akustik.de/

The Complete Jazz Modes Sessions, so der Titel dieses Dreier-CD-Packs. Bestritten wurden diese Sessions unter der Leitung des Tenorsaxofonisten Charlie Rouse (1924-1988) und des Waldhornisten Julius Watkins (1921 -1977). Während Rouse einen hohen Bekanntheitsgrad als Begleiter von Thelonious Monk, in der Zeit von 1959-1970), erlangte, war Watkins zwar auch an maßgeblichen Platten der Jazzgeschichte beteiligt, unter anderem mit John Coltrane, Pharoah Sanders oder Gil Evans, wurde aber nicht so bekannt.

Diese, drei CDs umfassende Kollektion weist ihn als mit Rouse als gemeinsame Leiter der Formation Les Jazz Modes aus. Die Aufnahmen stammen aus den Jahren 1956-1959. Mit dieser Band experimentierte man seinerzeit in kleinerer Besetzung und veröffentlichte letztlich fünf Schallplatten, die hier allesamt enthalten sind. Wichtigster Musiker neben den Beiden war der Pianist Gildo Mahones.

Ansonsten hatte sich die Crème de la Crème des Jazz versammelt, zu hören sind unter anderem Art Taylor, Kenny Clarke, Paul Chambers, Sahib Shibab, Hank Mobley, Art Blakey. In dem zweiunddreissig-seitigem Booklet lässt sich wunderbar lesen und man erfährt allerlei zu den einzelnen, hier versammelten Platten, inklusive eines Interviews mit den beiden Protagonisten. So erfährt man auch, dass man seinerzeit mit den Formen des Jazz experimentiert und eine andere Herangehensweise präsentierte, ja, das klingt insofern recht modern. Und so wundert man sich nicht, wenn auf einigen Songs eine gewisse Eileen Gilbert als Sopranistin meist wortlos ihren Gesang beisteuert, und an den Klang des Waldhorns hat man sich auch rasch gewöhnt.

Charlie Rouse bietet letztlich das, was man von ihm erwartet. So, wie er später bei Monk spielte, erlebt man ihn hier bereits, mit seinem speziellen Sound des Saxofons. Trotz der Experimente, auch eine Harfe vernimmt auf einigen Titeln, ist dieser Jazz ein für die damalige Zeit typischer, direkt gespielter Jazz, sozusagen "straight ahead", Reste des Bebop paaren sich mit den Anfängen des Hard Bop, und das Ganze swingt unentwegt, und die Kombation mit dem Waldhorn klingt ausserordentlich harmonisch und ergibt einen interessanten Sound.

Als Boni finden wir drei zusätzliche Alben, von Oscar Pettiford "Oscar Rides Again" (CD 3, #5-10), sowohl Rouse als auch Watkins spielen mit (1954), und dann noch zwei Solo-Alben von Watkins aus 1954 und 1955, "Julius Watkins Sextet" (CD 3, #11-14) und "Julius Watkins Sextet Volume Two" (CD 3, #15-19). "Oscar Rides Again" startet mit einem druckvollen und saftigen Bass-Intro des Leaders und bietet satt swingenden Jazz der Spitzenklasse, und die beiden Alben von Watkins bieten einen sehr modern ausgerichteten Jazz mit zusätzlichen hervorragenden Solisten wie Frank Foster und Hank Mobley als Saxofonisten, sowie als interessante Beigabe den Gitarristen Perry Lopez, der noch ein weiteres Element einbringt.

Das ist sehr gut, derart viele Sessions von wichtiger Bedeutung auf drei CDs versammelt zu sehen!



Wolfgang Giese

Trackliste

CD 1:

1 Dancing On The Ceiling
2 Legend
3 Temptation
4 Episode
5 Dancing In The Dark
6 Goodbye
7 Town And Country
8 When The Blues Comes On
9 Blue Modes
10 You Are Too Beautiful
11 So Far
12 Idle Evening
13 Garden Delights
14 Strange Tale
15 Two Songs
16 Stallion
17 Baubles, Bangles And Beads
18 Autumn Leaves
19 The Golden Chariot
20 Let S Try
21 Bohemia
22 Catch Her

CD 2:

1 Hoo Tai
2 Mood In Scarlet
3 Linda Delia
4 I Ve Got You Under My Skin
5 We Can Talk It Over
6 Standing On The Corner
7 Joey, Joey, Joey
8 Warm All Over
9 Happy To Make Your Acquaintance
10 My Heart Is So Full Of You
11 The Most Happy Fella
12 Don T Cry
13 Like A Woman
14 Somebody Somewhere
15 The Oblong
16 1-2-3-4-0 In Syncopation
17 Blue Flame
18 Mood In Motion

CD 3:

1 Knittin
2 This N That
3 Glad That I Found You
4 Princess
5 Sextette
6 The Golden Touch
7 Cable Car
8 Trictrotism
9 Edge Of Love
10 Oscar Rides Again
11 Linda Delia
12 Perpetuation
13 I Have Known
14 Leete
15 Garden Delights
16 Julie Ann
17 Sparkling Burgundy
18 B And D
19 Jordu

Besetzung

Charlie Rouse (tenor sax)
Julius Watkins (French horn)
Gildo Mahones (piano)

plus:
Disc One, 1-6: Jazzville '56, Vol.1 (Dawn DLP1101):

Paul West (b), Art Taylor (d). New York, June 1956. Note: Despite its short duration, this album was a 12” LP, although Side B featured a Gene Quill-Dick Sherman Quintet.

Disc One, 7-16: Les Jazz Modes (Dawn DLP1108):

Paul Chambers (b), Oscar Pettiford (b, replaces Chambers on 11, 12 & 14 only), Janet Putnam (harp on 8 & 10 only), Ron Jefferson (d), Eileen Gilbert (soprano vocals on 8, 12 & 14 only). New York, June 12, 1956. Note: This album was reissued in 1960 on the Seeco label as Smart Jazz for the Smart Set (Seeco CELP466).

Disc One, 17-22 & Disc Two, 1-5: Mood in Scarlet (Dawn LP1117):

Martin Rivera (b), Ron Jefferson (d), Chino Pozo (bongos on CD One, 20-21 only), Eileen Gilbert (soprano vocals on CD Two, 1-2 only). New York, December 4, 1956.

Disc Two, 6-14: The Most Happy Fella (Atlantic LP1280):

Martin Rivera (b), Ron Jefferson (d), Chino Pozo (conga & bongos), Eileen Gilbert (soprano vocals on 10 only). New York, November 7, 1957.

Disc Two, 15-18 & Disc Three, 1-4: The Jazz Modes (Atlantic LP1306):

Disc Two, 15, 16 & 18, & Disc Three, 2: Sahib Shihab (bar), Martin Rivera (b), Jimmy Wormworth (d). New York, 1959.

Disc Two, 17 & Disc Three 1, 3 & 4: Martin Rivera (b), Ron Jefferson (d), Chino Pozo (congas, bongos), Eileen Gilbert (soprano vocals). New York, October 28, 1959.

BONUS ALBUMS:

Disc Three, 5-10: Oscar Rides Again (Bethlehem 10” LP BCP1003) [reissued on Bass (Bethlehem 12” LP BCP-6]:
Charlie Rouse (ts), Julius Watkins (French horn), Duke Jordan (p), Oscar Pettiford (b, cello on 6 & 9-10), Ron Jefferson (d). New York, September 1954.

Disc Three, 11-14: Julius Watkins Sextet [aka New Faces, New Sounds] (Blue Note BLP5053):

Julius Watkins (French horn), Frank Foster (ts), George Butcher (p), Perry Lopez (g), Oscar Pettiford (b), Kenny Clarke (d). Hackensack, N.J., August 8, 1954.

Disc Three, 15-19: Julius Watkins Sextet Volume Two (Blue Note BLP5064):

Julius Watkins (French horn), Hank Mobley (ts), Duke Jordan (p), Perry Lopez (g), Oscar Pettiford (b), Art Blakey (d). Hackensack, N.J., March 20, 1955.

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger