····· Neuausgabe von Marianne Faithfulls Vagabond Ways im März ····· Altes Neues von Falco am 4.Februar 2022 ····· Rock-Klassiker von Camphausen (Cello) und Falke (Kontrabass) auf’s Wesentliche reduziert ····· Die Komische Oper hat das neue Jahr mit zwei Personalnachrichten eingeläutet. ····· Die französischen Thrasher Dead Tree Seeds veröffentlichen EP icl. neuer Single ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Waltari

3rd Decade (Anniversary Edition)


Info

Musikrichtung: Crossover

VÖ: 26.11.2021

(Metalville / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 48:16

30 Jahre nach der Veröffentlichung des Debüts Monk Punk haben Waltari sich entschlossen einige ihrer Klassiker neu zu veröffentlichen. Und damit die Sache Sinn macht, haben Waltari sich weder darauf beschränkt einfach eine Best of zu veröffentlichen, noch dazu die Sachen einfach neu einzuspielen. Stattdessen haben sie ein Reihe von Kollegen dazu gebeten, die den Stücken zum Teil sehr deutlich ihren Stempel aufdrücken.

So wird z.B. „Ehtoopuolella“ geradezu zu einem reinrassigen Eläkeläiset-Stück. „Merry go round“ bekommt von Jürgen Engler zumindest ein Spur Krupps-Power, die prima zum Waltari-Wahnsinn passt. Leider ist von diesem Wahnsinn auf dem Jubiläums-Album nur selten etwas zu spüren. Lediglich „Misty Man“ und „Helsinki“ liefern einen blassen Abklatsch früherer Großtaten.

„Skyline“ klingt nach einer - ebenfalls blassen - Pet Shop Boys-Nummer. Der düstere Pop-Rock „In the Cradle“ hat dagegen einen Touch von Marilyn Manson. Vom Hocker haut das Ganze nicht.

Am meisten überrascht mich die Songauswahl. Ich kenne nicht den kompletten Waltari-Backkatalog, aber in den 90er Jahren habe ich die Alben der Finnen ziemlich komplett wahrgenommen – und da war einiges an hervorragenden eigenständigen Alternative Metal Sachen dabei. Merkwürdigerweise ist außer „So fine“ nichts davon dabei. Kracher wie „Atmosfear”, „Walkin' in the Neon”, „Rhythm is a Cancer" oder Stücke der Death Metal Symphony Yeah! Yeah! Die! Die! sind Fehlanzeige.

Und wo die vertretenen Stücke her kommen, bleibt für mich im Dunklen. Das Durchschauen der Tracklists der offiziellen Waltari-Alben hilft dabei nicht weiter. Dort finde ich nur einen Bruchteil der Songs von 3rd Decade.

Enttäuschend!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Merry go round (feat. Jürgen Engler) 4:02
2Below Zero (feat. Marko Hietala) 5:22
3Skyline (Remix mit Bomfunk MC's) 2:49
4Ehtoopuolella (mit Eläkeläiset) 3:26
5So fine (feat. Kevin Ridley & Youth Choirs Sykkii and n.u.k.u) 4:02
6Step outside (mit Angelit) 4:27
7In the Cradle (feat. Jonne Järvelä & Jyrki 69) 3:58
8Misty Man (feat. Niki) 4:06
9Lights on (mit Lordi) 4:17
10The Stage (feat. Tampere All Stars) 5:50
11Helsinki (feat. April Art) 5:57

Besetzung

Kartsy Hatakka (Voc, B, Programming, Synth)
Kimmo Korhonen (Git, Growls)
Sami Yli-Sirnio (Git)
Jani Holli (Synth, Programming)
Jariot Lehtinen (Git)
Ville Vehvilainen (Dr)

+ Gäste (siehe Tracklist)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger