····· Neuausgabe von Marianne Faithfulls Vagabond Ways im März ····· Altes Neues von Falco am 4.Februar 2022 ····· Rock-Klassiker von Camphausen (Cello) und Falke (Kontrabass) auf’s Wesentliche reduziert ····· Die Komische Oper hat das neue Jahr mit zwei Personalnachrichten eingeläutet. ····· Die französischen Thrasher Dead Tree Seeds veröffentlichen EP icl. neuer Single ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ben Granfelt

Live… Because We Can!


Info

Musikrichtung: Rock/Blues Rock

VÖ: 15.10.2021

(Brokensilence)

Gesamtspielzeit: 79:02

Internet:

http://www.bengranfelt.com/page.html
https://www.brooke-lynn-promotion.de/
https://brokensilence.de/

Der finnische Gitarrist und Sänger Ben Granfelt aus Helsinki (Jahrgang 1963) hat bereits eine bewegte musikalische Geschichte hinter sich. So war er bereits Mitglied in so verschiedenen Bands wie Wishbone Ash oder den Leningrad Cowboys, bei den Gringos Locos oder den Guitar Slingers, sowie gab es Platten unter seinem Namen oder als Ben Granfelt Band.

Unter eigenem Namen erschien nun die Veröffentlichung eines Live-Konzertes, eingespielt am 25.Oktober 2019 in Helsinki. Von den vierzehn Songs sind es zwölf Eigenkompositionen, "Faith, Hope & Love" entstand in Zusammenarbeit mit Andy Powell, seinerzeit auf dem Album "Bona Fide" von Wishbone Ash, sowie "Breathe" von Gilmour/Waters (Pink Floyd) ist noch enthalten. Wie im Booklet zu lesen ist, wurde für das Konzert nicht wirklich geprobt, so dass man mit freien Arrangements die Bühne betrat und auch Raum liess für längere Soli.

Doch zunächst startet es mit einem kurzen Song, "Mind Your Head And Watch Your Step" zieht gleich alle Rock-Register und bringt es deftig auf den Punkt, gespickt mit einem Hauch von Blues. So haben wir es mit kraftvollem Blues Rock zu tun, mit dem Hauptbestandteil "hemdsärmeligen" Rocks. Und Granfelt selbst liefert auch sogleich ein energisches Solo ab, das mich sehr an Jimi Hendrix erinnert.

Und Hendrix scheint weiterhin Pate gestanden zu haben beim Gitarrensound des Finnen. Beim Titel "Open Road" wird dieser beim Wort genommen und man öffnet sich der spontanen Gestaltung durch Schaffung von Freiräumen, die die Stimmung auch mal gedankenverloren hingleiten lassen. Bereits im dritten Song zeigt der Protagonist dann auch eine andere Seite seines Gitarrenspiels, hier klingt dann ein wenig vom Sound von Wishbone Ash durch und Keyboarder Mårtenson bringt sich auch solistisch mehr ein. Doch letztlich ist es Granfelt, der die Richtung klar vorgibt. Dabei wird er brillant unterstützt von Bass und Schlagzeug.

Denn zusammen bilden die Vier eine unwiderstehliche Einheit und nutzen die längeren Stücke für ideenreiche Improvisationen. "My Soul To You" ist der erste Titel, der zurückgenommen wird im Tempo und im balladesken Modus bisher den stärksten Blues-Anteil aufweist. Das Gitarrensolo auf "My Soul To You" ist besonders hervorzuheben durch diesen hohen Grad an Emotionalität, sehr einfühlsam schmiegt sich der Musiker in die Stimmung des Songs ein.

Wie zu erwarten, zählt das mit 9:00 Minuten längste Stück, "Faith, Love & Hope" von Wishbone Ash, zu den Höhepunkten dieses Konzerts, hier fehlt eigentlich nur noch die zweite Gitarre, um sich noch mehr an Wishbone Ash heranzutasten, aber so obliegt und gelingt es Granfelt, eine sehr berührende Stimmung mit seiner Gitarre zu schaffen. Dieses gelingt ebenso mit dem Pink Floyd-Song "Breathe", ohne, dass er Gilmour's Stil nutzen muss, nein, hier ist es Granfelt pur, der dieser Coverversion seinen individuellen Stempel aufzudrücken weiss.

Ja, dieser Rock mit dem kleinen Blues-Einschlag hin und wieder weiss zu begeistern, klassisch geprägter und direkt ins Blut gehender Rock der Spitzenklasse einfach! Mit dem Bonus-Track, dem instrumentalen "Power Of Passion" werden wir noch einmal gefühlvoll mit dieser Ballade verabschiedet.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Mind Your Head And Watch Your Step (3:56)
2 Open Road (7:29)
3 Because We Can (5:27)
4 Endless (1:42)
5 My Soul To You (5:13)
6 Check Up From The Neck Up (6:52)
7 Faith, Hope & Love (9:00)
8 Life, Living And You (4:45)
9 Wayward Child (6:01)
10 Soul Searching (2:01)
11 Breathe (6:10)
12 Almighty Blues (8:02)
13 Going Home (6:36)
14 Power Of Passion (5:47) [Bonus Track]

Besetzung

Ben Granfelt (guitar & vocals)
Masa Maijanen (bass & backing vocals)
Miri Miettinen (drums & backing vocals)
Kasper Mårtenson (keyboards)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger