····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ····· Asia: The Official Live Bootlegs, Volume 1 erscheint im November ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tom Robinson & Crew

Live at Rockpalast 1984 (CD & DVD)


Info

Musikrichtung: Rock / Punk / Pub-Rock

VÖ: 30.07.2021 (1984)

(WDR / MiG / Indigo)

Gesamtspielzeit: 79:27

Internet:

http://www.tomrobinson.com

In Tom Robinson habe ich mich zwei Mal verliebt. Das erste Mal am Anfang seiner Karriere, als die Alben noch unter dem Signum Tom Robinson Band erschienen und Kracher wie „Power in the Darkness“, „Grey Cortina“, „Up against the Wall“ und natürlich „2-4-6-8-Motorway“ abwarfen.

Dann habe ich ihn aus den Augen verloren – bis ich Anfang der 90er das 86er Album Still loving you aus einem Wühltisch der hannoverschen Saturn-Hansa-Filiale fischte. Die Enttäuschung, dass ich hier nicht die erwartete räudige Pub-Punk-Mischung vorfand, war schnell überwunden. Die zurückhaltende, geradezu elegante neue Art, die teilweise fast in den Singer/Songwriter-Bereich spielte, kam einfach zu gut über den Deich.

Diese 84er Aufnahme aus dem WDR-Rockpalast zeigt beide Seiten des Künstlers, wobei ich sagen muss, dass beide Seiten etwas leiden. Die Power-Stücke kommen nicht ganz so dreckig und direkt auf den Punkt, wie auf den Studio-Aufnahmen und die Softies sind nicht ganz so gefühlvoll und tiefenentspannt, wie gewohnt.

Dennoch ist die Aufnahme ein Juwel. Robinson hält einen hervorragenden Kontakt zum Publikum – nicht zuletzt, weil er sämtliche Ansagen auf Deutsch macht, das er offensichtlich recht souverän beherrscht. Bei „Law and Order“ führt das zu einer schönen Spielerei mit dem Publikum, das dann auch auf Deutsch „Recht und Ordnung“ skandieren darf.

Highlights sind die lässige Gänsehautnummer „Too good to be true“, der Reggae „I shall be released”, die starke Power Ballade „Never gonna fall in Love again” und (natürlich) „2-4-6-8-Motorway”, mit dem Robinson den regulären Set beendet. Auf der DVD gibt es nun einen Blick in den Backstage-Bereich, aus dem die Band zum Teil in Matrosen-Anzügen zurück kommt, um die erste Zugabe „Cabin Boy“ als Tanzperformance zu performen. Klasse!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Power in the Darkness 2:31
2Bully for you 3:28
3Atmospherics: Listen to the Radio 4:28
4Law and Order 3:17
5Out in the Cold 4:02
6Too good to be true 3:37
7I shall be released 4:49
8Hope and Glory 4:47
9Old Friend 4:41
10Murder at the End of the Day 6:24
11Prison 4:48
12War Baby 6:11
13Back in the old Country 3:35
142-4-6-8-Motorway 5:14
15Cabin Boy 4:06
16Never gonna fall in Love again 5:34
17Glad to be gay 3:41
18Atmospherics: Listen to the Radio (Reprise) 4:12

Besetzung

Tom Robinson (Voc, Piano, Ac. Git)
Colin Baldry (B)
Steve Laurie (Dr)
Frank Collins (Voc, Piano)
Clive Mulcahy (Git)
Alison Limerick (Voc, Perc)
Peter Acock (Sax, Keys)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger