····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ····· Asia: The Official Live Bootlegs, Volume 1 erscheint im November ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Die Supererbin

How to ruin your Life


Info

Musikrichtung: Elektro-Pop

VÖ: 13.08.2021

()

Gesamtspielzeit: 39:19

Internet:

http://www.die-supererbin.de

Die Supererbin ist eine IT-Fachkraft, die das Bedürfnis hat, sich auch musikalisch auszudrücken. Das beschert uns einen neuen Act im Bereich des deutschsprachigen Elektro-Pops.

Revolutionäre Highlights sind auf ihrem Debüt How to ruin your Life zwar noch nicht zu finden, aber ihr Leben, oder zumindest ihre musikalische Karriere, wird sie damit wohl nicht ruinieren.

Es gibt durchaus einige Low Lights, wie das stumpf monotone „Nur für den Fall“, das furchtbar gejammerte „Berghain“ oder das nervige „Ghostbeat“, dem jede Basis fehlt.

Aber dem steht genug Ausgleichsmasse auf der Haben-Seite gegenüber. Highlight ist die flotte Pop-Nummer „Google mich“. Der Anti-Gentrifizierungs-Techno „Sehr sehr schön“ bringt mit männlichem Gesang Abwechslung in die Chose. Der Elektroschlager „Niemals aus der Stadt“ spielt die Pop-Karte voll aus. Mit dem vom Piano begleiteten „I gave you a Home“ beschert die Supererbin ihrem Publikum auch einmal ein paar sehr ruhige Momente. Und mit dem ruhigen, erneut männlich gesungenen „Alleine sein“ gibt es eine kleine Verbeugung vor den großen Kraftwerk.

Ein netter Anfang, der neugierig auf die Zukunft macht. Als ITlerin hat die Supererbin natürlich dafür gesorgt, dass eine ganze Menge Zeux von ihr online steht – und ihr Album jüngst der noch überschaubaren interessierten Öffentlichkeit auf der Spree präsentiert.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Männertränen 3:09
2Fuckin dunkel 3:24
3Nur für den Fall 3:59
4Ghostbeat 2:24
5Google mich 2:49
6Berghain 2:57
7Swipe me away 2:56
8Sehr sehr schön 3:46
9Alleine sein 3:55
10I gave you a Home 3:36
11Niemals aus der Stadt 3:30
12Auflösen 2:54

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger