····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ····· Asia: The Official Live Bootlegs, Volume 1 erscheint im November ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Bach, J. S. (Butt)

Kantaten BWV 82, 32 & 106


Info

Musikrichtung: Barock

VÖ: 01.10.2021

(Linn / Outhere / Note 1 / CD / 2020 / Best. Nr. CKD 672)

Gesamtspielzeit: 66:27

Internet:

Dunedin Consort

BACH IN SCHOTTISCHER HAND

Was an dieser Produktion dem Ohr als Erstes auffällt, ist das hervorragend ausbalancierte, kristallklare, räumlich klug gestaffelte Klangbild, das der Einspielung dreier Bach Kantaten zu erstaunlicher Präsenz verhilft.

In diesem Rahmen wird Bach vom schottischen Originalklangensemble Dunedin Consort auf hohem, international konkurrenzfähigen Niveau musiziert, wenngleich nicht alles zu höchster Blüte gelangt: So weist der Bass von Matthew Brooks in der Eingangsarie "Ich habe genug" viel Vibrato auf, was die Stimme älter erscheinen lässt als sie ist. Auch der Oboenpart, den Alexandra Bellamy versieht, erreicht nicht die maximale Sanglichkeit. Im Orchesterpart kommt die Abschlussarie "Ich freue mich auf meinen Tod" nicht in ihren ganzen tänzerischen Schwung, sondern wird eher gediegen egalisiert.

Ganz anders bei "Liebster Jesu, mein Verlangen": Hier wirkt das Duett "Nun verschwinden alle Plagen" - gewissermaßen als Parallelstück - wunderbar befreit und beschwingt. Auch ansonsten ist diese Kantate, nicht zuletzt dank der glockenhellen Sopranstimme von Joanne Lunn, überzeugend und eindringlich gelungen.

Dem abschließenden "Actus tragicus" wiederum geht zu Beginn, nicht nur im Flöten-Part, beinah die Luft aus. Ensembleleiter John Butt hängt dabei womöglich einer sehr heutigen Auffassung von Trauer und Trauermusik an, was das breite Ausdrucks- und Affektspektrum von Bachs früher Kantate nicht durchweg ausschöpft.



Sven Kerkhoff

Trackliste

1-5 Ich habe genug, BWV 82
6-11 Liebster Jesu, mein Verlangen, BWV 32
12-18 Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit (Actus tragicus), BWV 106

Besetzung

Joanne Lunn, Sopran
Katie Bray, Alt
Hugo Hymas, Tenor
Matthew Brook / Robert Davies, Bass

Dunedin Consort

John Butt: Ltg.

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger