····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ····· Asia: The Official Live Bootlegs, Volume 1 erscheint im November ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Larry Carlton & Paul Brown

Soul Searchin'


Info

Musikrichtung: Smooth Jazz/Fusion

VÖ: 24.09.2021

(Shanachie)

Gesamtspielzeit: 41:10

Internet:

https://www.larrycarlton335.com/
https://www.paulbrownjazz.com/
https://shanachie.com/
https://www.in-akustik.de/

Für das Album Soul Searchin' haben sich zwei Gitarristen zusammengefunden, einmal ist das Larry Carlton, Jahrgang 1948, aus Kalifornien. Nach einem Einstieg im Jazz war er frühzeitig auch als Studiomusiker im Pop-Genre beschäftigt, bis er schließlich seit 1976 solo unterwegs ist und das zumeist im Bereich des Fusion Jazz. Und der zweite Gitarrist ist Paul Brown aus Los Angeles, der sich seit seinem Debüt vor zwölf Jahren zwar auch im Bereich Fusion engagierte, aber zumeist in der Richtung Smooth Jazz, ein gutes Album war der Einsteiger "Up Front" aus 2004.

Die beiden Profis haben sich zusammengetan, um zehn Songs mit recht entspannter Musik vorzutragen, im Rahmen dessen, was letztlich beide Protagonisten ausmacht. Teils weichgespült, aber mit Niveau, hochwertige Unterhaltungsmusik ist das, was entstand. Ja, das klingt alles sehr edel, mit Licht und Schatten...
"Miles And Miles To Go" plätschert einfach dahin und wird nach etwas über 4 Minuten ausgeblendet, ein Song, der eigentlich nicht wirklich Spuren hinterlässt und beeindrucken kann. Anders verhält es sich schon mit "Stomp", das eine Menge Soul-Groove ausstrahlt und mich an die Zeit der Staple Singers erinnert hinsichtlich des Sounds, auch gut die Bläser-Arrangements, die sich auch bei einigen anderen Titeln gut einbringen, wie bei "Gone Fishin'" zum Beispiel, das etwas flotter abgeht im bluesigen Shuffle-Rhythmus.

Das Drum-Programming auf einigen Songs wirkt für mich störend und bringt Kälte ins Spiel, da können auch die interaktiv untereinander bestens agierenden Gitarristen mit ihrem warmen Sound auch nichts ändern. Hier stehen für mich einfach zwei Welten gegenüber, die nicht zueinander finden. Aus der Reihe tanzt "Shelter", nimmt Paul Brown doch hier das Mikrofon zur Hand und verleiht diesem reduziertem Song ein absolut anderes Feeling als es die Musik sonst ausstrahlt. Mit dezent jazzig und bluesigem Anstrich spielt er hier die Rhythmus-Gitarre und Larry übernimmt den Solo-Part, sonst gibt es keine weiteren Instrumente.

Trotz des unterschiedlichen musikalischen Hintergrunds beider Protagonisten haben sie es vermocht, einen einheitlichen Sound zu schaffen, der in der Regel vom differenzierten und gefälligem Spiel Beider profitiert. Die Arrangements sind halt relativ nüchtern und ohne große Kraft gehalten, wie ich bereits ausführte, sehr gute Unterhaltungsmusik, qualitativ einwandfrei, aber ohne echtes loderndes Feuer.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Miles And Miles To Go
2 Stomp
3 Gone Fishin'
4 Hip Pocket
5 Aftershock
6 Blues Skies
7 Keep Truckin' On
8 Say What's On Your Mind
9 Shelter
10 Soul Searchin'

Besetzung

Larry Carlton (guitars)
Paul Brown (guitars, vocal - #9)
Shane Theriot (bass, rhythm guitar, arrangements, keys, baritone guitar, drum programming, percussion)
Gorden Campbell (drums)
Gregg Karukas (strings)
Lenny Castro (percussion)
Doug Belote (drums)
Bro Paul Brown (Hammond B3)
Ron King (horn arrangements, trumpet)
Greg Vail (saxes)
Roberto Vally (bass, drum programming)
León Besquera (keys)
Travis Carlton (bass)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger