····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ····· Asia: The Official Live Bootlegs, Volume 1 erscheint im November ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Bend the Future

Without Notice


Info

Musikrichtung: Soft-Fusion

VÖ: 16.04.2021

(Tonzonen)

Gesamtspielzeit: 40:35

Manchmal fragt man sich, wo Leute denken lassen. Das Cover von Without Notice lässt eine Punk-Scheibe oder etwas ähnlich Rotziges erwarten. Davon aber ist absolut nichts zu hören.

Bend the Future liefert moderaten Fusion-Jazz mit orientalischen Weltmusik-Elementen. Die beiden Saxophone stehen dabei immer wieder im Zentrum. Manchmal bewegt sich das Album in den Sphären von Kraan.

Manchmal („Merely“) wird es etwas schräger. Das sehr softe „Miniature“ öffnet mit seinem gerührten Schlagzeug weite Klangräume, eine weitere Parallele zu einigen Kraan-Nummern.

Also: Lasst Euch nicht vom Stinkefinger abschrecken, sondern von dem begeisterten Lachen des kleinen Mädchens anlocken. Es lohnt sich!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Lost in Time 7:18
2As we parry 5:27
3Merely 6:47
4We aim higher 8:21
5Miniature 3:20
6Mu? 4:45
7Without Notice 4:41

Besetzung

Piel Pawlowski (Dr)
Samy Chebre (Keys)
Rémy Pouchain (B)
Pierre-Jean Ménabé (Sax)
Nemo Pawlowski (Sax)
Can Yildirim (Voc, Git, Ad. B, Ad. Synth)

Gast:
Ananya Panwar (Voc <4>)

Mastering: Eroc

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger