····· Neuausgabe von Marianne Faithfulls Vagabond Ways im März ····· Altes Neues von Falco am 4.Februar 2022 ····· Rock-Klassiker von Camphausen (Cello) und Falke (Kontrabass) auf’s Wesentliche reduziert ····· Die Komische Oper hat das neue Jahr mit zwei Personalnachrichten eingeläutet. ····· Die französischen Thrasher Dead Tree Seeds veröffentlichen EP icl. neuer Single ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tülây German & François Rabbath

Tülây German & François Rabbath


Info

Musikrichtung: Folk / World / Country / Chanson

VÖ: 10.09.2021 (1980)

(Zehra)

Gesamtspielzeit: 38:00

Internet:

https://www.discogs.com/de/Toula%C3%AF-Et-Fran%C3%A7ois-Rabbath-Toula%C3%AF-Et-Fran%C3%A7ois-Rabbath/release/13934603
https://en.wikipedia.org/wiki/T%C3%BClay_German

Die türkische Sängerin Tülây German (*1935) hat eine sehr interessante Geschichte, die sie für den größten Teil ihres Lebens nach Frankreich verschlug. Musikalisch machte sie anfangs in ihrer Heimat als Jazzsängerin auf sich aufmerksam und später dann erstaunlicherweise aus Frankreich heraus mit modern arrangierter türkischer Folklore.

Zusammen mit dem französischem Bassisten François Rabbath nahm sie dann Anfang der 80er Jahre zwei Alben mit modern arrangierten türkischen Traditionals auf, die ebenfalls recht erfolgreich wurden. Das erste, selbstbetitelte legt das Label Zehra nun in einer qualitativ hochwertig remasterten und auf 180 Gramm Vinyl gepressten Version neu auf.

Und diese Neuauflage ist wirklich lohnenswert. Zum einem der glasklare Klang, der zumeist eher spartanisch arrangierten Stücke, die in erster Linie von der ausdrucksstarken Stimme Tülây Germans leben. Und damit sind wir auch beim zweiten Punkt: musikalisch wie gesanglich ist das hier ganz großes Folk-Kino. Die Saiteninstrumente werden wie bereits gesagt sehr subtil eingesetzt, nur selten gibt es gestrichene Saitenklänge, die den Sound untermahlen. Der Bass ist facettenreich, aber ebenfalls sehr songdienlich und spartanisch eingesetzt. Daraus ergibt sich ein sehr räumlicher Klang mit mal melancholischen, zerbrechlichen und dann wieder etwas hoffnungsvolleren, sanften Stücken. Eher selten tauchen die volleren, optimistischeren und typischen, flirrenden türkischen Klänge auf, wenn auch die Anmut türkischer Musik stets durch die Stimmung zieht.

Eine absolut gelungene und auch essentielle Wiederveröffentlichung.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

Seite A
Leylim Ley 3:22
Bana Seni Gerek Seni 1:30
K?rd?lar 2:46
Mapusane 3:44
Gözümde Daim Hayal-i Cana 5:50
Kad?nlar?m?z?n Yüzleri 1:54

Seite B
Ne Bilir 2:56
Kalkt? Göç Eyledi Av?ar Elleri 2:24
Gelin Canlar Bir Olal?m 2:32
Elif 4:08
Sark? Söylemek ?stiyorum 3:28
Dere Geliy or 2:51
Abidin 0:35

Besetzung

Baglama, Contrabass, Arranged By: François Rabbath
Vocals: Toulaï

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger