····· Coreleoni unterschreiben bei Atomic Fire Records ····· Rudolf Schenker schreibt mit Lars Amend über das Geheimnis seines Erfolgs ····· Eher begrenzt als kritisch ist der Kärbholz-Blick auf Weihnachten ····· Marillion - neue Single, neues Album ····· Neues altes Live-Album von Martin Kolbe & Ralph Illenbeger birgt Überraschendes ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

René Bottlang / Ralf Altrieth

Biographies


Info

Musikrichtung: Klaviermusik

VÖ: 01.05.2021

(Meta Records)

Gesamtspielzeit: 62:38

Internet:

http://www.metarecords.de

Manchmal denke ich, es wäre besser die eine oder andere CD, die mir zugeschickt wird, einfach zu ignorieren – nicht weil sie so schlecht ist, sondern weil ich einfach nichts damit anfangen kann. Ich hatte für Biographies erst einmal sechs Punkte notiert und sie damit – nach unseren Kategorien ans untere Ende der Kategorie Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert einsortiert - mit anderen Worten: Nur mit den allergrößten Einschränkungen empfehlenswert.

Und für meine Ohren gilt das weiter. Aber es liegt wohl nicht an der Qualität der Musik. Ich habe mich dann dafür entschieden sie eine Kategorie höher zu schieben – also in den Bereich: (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert. Vielleicht hätten Ingo oder Jürgen das Album in den Bereich 16+ eingeordnet.

Biographies enthält 19 von Ralf Altrieth geschriebene Stücke, die René Bottlang am Piano interpretiert – und die wohl genauso gut im Bereich des Jazz, wie der Klassik einzusortieren sind. In den (für mich) erfreulichsten Momenten perlt das Piano vor sich hin. Oft ist es (für mich) nur ein Geplinkere. Objektiv vorhanden sind die gelegentlich dramatisch aufkochenden Momente (z.B. bei „Sourire en Noir et Blanc“).

Die CD kommt im Digipack mit 20-seitigem Booklet, das allerdings lediglich 18 kurze französische Sentenzen enthält, die auf mich wie Kalendersprüche wirken; sich aber eventuell auf einzelne Stücke beziehen. Aber mein Zugang zum Französischen ist ähnlich begrenzt, wie der zur Musik von Ralf Altrieth und René Bottlang.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Initium 4:01
2Conte d'Octobre 2:57
3Réveil 3:10
4D'où la Douceur 3:27
5Sourire en Noir et Blanc 3:25
6Une Page blanche 3:36
7Paix 2:03
8A Part 4:01
9Danse solitaire 3:47
10Substances 3:22
11Les Champs de Coton 3:27
12Il était une Fois 3:58
13Un Monde parfait 2:21
14Eternité, j'arrive 3:22
15Souvenir de Sisyphe 3:11
16Mélodie triangulaire 3:27
17Mon Ami à Plumes 2:53
18Intérieurs 2:39
19Silence, c'est dit 3:22

Besetzung

Rene Bottlang (Piano)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger