····· Ein Jaguar von Jürgen Pleinetti soll Flutopfern helfen ····· Alice Cooper will seine Detroit Stories live in Deutschland “erzählen“ ····· Arlo Parks wurde mit dem Mercury Prize ausgezeichnet ····· Dave Hunter erzählt die Geschichte von 75 Jahren Fender-Gitarrren ····· UFO stellen den Flugbetrieb ein – letzte Flüge 2022 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Queen

Greatest Hits


Info

Musikrichtung: (Hard) Rock / Pop

VÖ: 02.07.2021 (1981)

(EMI / Universal)

Gesamtspielzeit: 58:17

Internet:

http://www.queenonline.com

Re-Releases von Best of-Alben machen eigentlich keinen Sinn – insbesondere dann nicht, wenn die Geschichte der betreffenden Band nach der Veröffentlichung der betreffenden Bst of noch über Jahre erfolgreich weiter gegangen ist. Und das gilt im Fall von Queens Greatest Hits aus dem Jahre 1981 ohne jede Frage.

Die Erfolgsbilanz der Greatest Hits ist aber derart, dass dieses Album tatsächlich eine Neu-Veröffentlichung verdient hat. International wurde das Album mehr als 25 Millionen Mal verkauft - in Großbritannien allein bislang 6,75 Millionen Mal. Damit ist es das einzige Album, das in Großbritannien über 6 Millionen Mal verkauft wurde. In den 40 Jahren seiner Existenz befand es sich über 900 Wochen in den Album-Charts und wurde mit überragendem 22-fachem Platin ausgezeichnet.
Laut der Official Charts Company, die den Longplayer zum „beliebtesten Album Großbritanniens der letzten 60 Jahre“ gekürt hat, besitzt jeder vierte britische Haushalt dieses Album. Zur Feier des 50-jährigen Bandjubiläums sowie des 40-jährigen Jubiläums des Albums sind die Greatest Hits nun in einer überarbeiteten limitierten Version erschienen.
Über die Musik muss man nicht mehr viel Worte verlieren. Viele Stücke haben in ihrer Bekanntheit den Status von globalen Volksliedern erhalten – allen voran die Stadion-Hymen „We will rock you“ und „We are the Champions“ und das Opus magnum der Band, die Kurz-Oper „Bohemian Rhapsody“.

Die Kopplung zeigt sehr schön das weite Spektrum, dass Queen abdecken konnten – nicht nur mit der Disco-Nummer „Another One bites the Dust“ und dem stark auf synthetische Sounds aufbauenden „Play the Game“, die vielen Fans zu ihrer Zeit erst einmal etwas zu schlucken gaben; sich aber bald zu absoluten Band-Klassikern entwickelten. Queen konnten es auch old-fashioned („Crazy little Thing called Love”), im fast reinen Metal-Sound („Now I’m here”), mit Balladen („Save me“, „You’re my best Friend") und auch mit einem Gospel („Somebody to love“). Mit dem hier vielleicht etwas überraschenden „Seven Seas of Rhye“ ist auch der erste Charterfolg, der der Band den ersten Auftritt bei Top of the Pops verschaffte, vertreten.

Musikalisch ist hier nichts anderes als eine glatte „20“ möglich. Die Aufmachung ist zumindest solide, so dass man von keinem reinen Cash-In sprechen kann. Der Jewel Case steckt in einer zusätzlichen Papp-Hülle. Das Booklet zeigt zu sämtlichen Titeln das Cover der Single-Ausgabe und kommentiert jedes Stück, u.a. mit seinen Chart-Erfolgen. Wirkliche Liner Notes oder Boni irgendeiner Art, die bei Re-Releases eigentlich Standard sein sollten, finden sich allerdings nicht.

Die Greatest Hits ist aktuell sowohl als CD, wie auch als limitierte Musik-Cassette erschienen. Exklusiv im Online-Shop der Band gibt es weitere Formate.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Bohemian Rhapsody 5:56
2Another One bites the Dust 3:36
3Killer Queen 3:01
4Fat bottomed Girls 3:25
5Bicycle Race 3:02
6You're my best Friend 2:54
7Don't stop me now 3:33
8Save me 3:49
9Crazy little Thing called Love 2:44
10Somebody to love 4:59
11Now I'm here 4:16
12Good old-fashioned Lover Boy 2:55
13Play the Game 3:34
14Flash 2:50
15Seven Seas of Rhye 2:50
16We will rock you 2:03
17We are the Champions 3:08

Besetzung

John Deacon
Brian May
Roger Taylor
Freddie Mercury

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger