····· Silberfeier von Ohrenfeindt im Gruenspan konserviert serviert ····· Grafitti sei wie Punk aus der Spraydose kommentieren Gatuplan ihr neues Video ····· Peter Goalby, Ex-Sänger von Uriah Heep, veröffentlicht bislang nie erschienenes Soloalbum ····· Vorwiegend akustische Arrangements auf Live-Dokument der Fleet Foxes ····· Eine Reise durch die nordische Mythologie mit Hel’s Throne ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Richard & Duncan Pinhas

Sources


Info


Sources ist ein Vater & Sohn-Album, denn Duncan Pinhas ist der Sohn des 71-jährigen französischen Rock- und Avantgarde-Musikers Richard Pinhas. Dieser hat sich in seiner Karriere einen Namen als Komponist, Elektroniker und vor allem Gitarrist gemacht und dabei einen immensen Backkatalog mit so illustreren Mitstreitern wie Peter Fromader, Merzbow, Oren Ambarchi, Makoto Kawabata und anderen angesammelt. Und natürlich darf man seine Zeit mit den französische Spacerockern Heldon nicht vergessen, mit denen er sieben zumeist hochgelobte Alben in den 70er und frühen 80er Jahren produzierte.

Dieses Vater- und Sohn-Album beinhaltet nun sechs Stücke zwischen 6:40 und 8:34 Minuten Länge. Die Basis legt jeweils der Sohnemann mit seinen elektronischen Flächen und Drones sowie den eingestreuten Fieldrecordigns. Und über diesen lässt dann der Herr Papa seine Gitarre erklingen. Das führt im ersten Stück zu einem trockenen Stück Spacerock mit zusätzlichem Schlagzeug als Unterstützung. Dieses ist mir persönlich etwas zu wenig weit nach hinten gemischt, aber ansonsten ist das einfach nur feinsterexperimenteller Space-/Psychrock, der Spaß macht.

Im zweiten Stück wird es dann ambienter, die Elektronik nimmt überhand und zwar hier in einer weichen, melodischen Form. Darüber lässt eine E-Gitarre Sounds erklingen, während eine akustische langsam vor sich hin perlt. Im dritten Stück driftet der elektronische Mix aus dunklen und darüber liegenden hellen, flächigen Drones noch mehr ins ambiente und die elegische E-Gitarre lässt jedes Pink-Floyd- oder ähnliches Gitarrensound-Liebhaberherz höherschlagen.

Das soll als Appetizer mal reichen. Nur so viel, auch die restlichen drei Stücke halten das durchweg hohe Niveau dieses wirklich erstklassigen Werkes.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Puissances Infectées8:34
2Echappées Belles6:40
3Aiguille Rouge7:57
4Onde Aux Rivages Trop Méconnus7:02
5Le Gritche8:07
6De Sources Et De Ravins8:04

Besetzung

Composed: Duncan Pinhas, Richard Pinhas
Drums: Arthur Narcy (Titel: A1), Arthur Narcy (Titel: B2)
Electric Guitar: Richard Pinhas
Synthesizer, Guitar, Field Recording: Duncan Pinhas

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger