····· Eher begrenzt als kritisch ist der Kärbholz-Blick auf Weihnachten ····· Marillion - neue Single, neues Album ····· Neues altes Live-Album von Martin Kolbe & Ralph Illenbeger birgt Überraschendes ····· Der ehemalige Frontmann der Specials Neville Staple kündigt ein brandneues Studioalbum an ····· Markus Grosskopf als Gast im neuen Brunhilde-Video ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Zach Kleisinger

Their Symposium


Info

Musikrichtung: Americana/Indie-Folk

VÖ: 20.08.2021

(Devil Duck Records)

Gesamtspielzeit: 42:32

Internet:

https://www.zachkleisinger.com/
https://devilduckrecords.com/
https://oktoberpromotion.com/

Der Kanadier Zach Kleisinger legt mit Their Symposium sein Debüt-Album vor, mit zehn Eigenkompositionen, einmal zusammen mit Sammi Morelli (#5). Diese Songs sind bereits vor etwa vier Jahren entstanden und nun noch einmal neu arrangiert worden.

Die die ganze Platte durchziehende Stimmung ist von melancholischer Natur, mitunter gar ein wenig schwermütig wirkend, und ein Hauch Düsternis durchzieht den einen oder anderen Song. Dieses spiegelt sich dann auch in so manchem Text wider, Texte, die man im Booklet lesen und dann mit der Musik zu einer Einheit verbinden kann.

Nimmt man beispielhaft den "Song For T.S. Eliot", dann entdeckt man diese Art von Düsternis, oder ist es gar bereits Verzweiflung oder Zerrissenheit, besonders stark. I have spent many years, in this city they call the rain, where the buildings are all glass and the people are the same, My bed, it is the tomb, that my toothbrush cannot clean, and I'm a rotting idle corpse that would like to feel at ease. Nun, hierzu entwickelt sich annähernd eine Stimmung, die Anteile der Musik von Leonard Cohen, Nick Drake und auch Nick Cave in sich trägt.

Hinsichtlich des Tempos bleibt die Musik stets am Boden, schleicht vor sich hin und traut sich nicht, ein wenig up-tempo zu werden. Erstaunlich ist, dass Kleisinger, der Mitte Zwanzig sein soll, solche Songs mit Tiefgang und Reife abliefert. Bahnt sich hier für die Zukunft die Manifestation eines neuen Songwriters an, der sich in die erste Liga empfiehlt? Jedenfalls ist diese Einheit von dem ganz ruhigen und stillem Gesang, den reduzierten Arrangements mit vorwiegend akustischer Ausrichtung und den teils tief schürfenden Texten etwas sehr Besonderes und Bewegendes.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Nothing Special
2 Dance for a While
3 Miss You When You’re Leaving
4 Song for T.S. Eliot
5 Swinging Door
6 Seasons Changing
7 Number 3
8 Collected Stories of Lydia Davis
9 Floating
10 As Sweet as Yours

Besetzung

Zach Kleisinger (vocal, piano, guitar, lap steel, mandola, harmonica)
Isaac Symonds (electric bass)
Joseph Lubinsky-Mast (acoustic bass)
Alexander James Glassford (drums)
Sam Lynch (supporting vocals)
Darryl Havers (organ)
Scott Smith (pedal steel)
Malcolm Aiken (trumpet)
Cody Taylor (synth, percussion, additional piano and guitar)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger