····· Silberfeier von Ohrenfeindt im Gruenspan konserviert serviert ····· Grafitti sei wie Punk aus der Spraydose kommentieren Gatuplan ihr neues Video ····· Peter Goalby, Ex-Sänger von Uriah Heep, veröffentlicht bislang nie erschienenes Soloalbum ····· Vorwiegend akustische Arrangements auf Live-Dokument der Fleet Foxes ····· Eine Reise durch die nordische Mythologie mit Hel’s Throne ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

McCartney

III imagined


Info

Musikrichtung: Pop-Remix / Trance / Synthie

VÖ: 23.07.2021

(Capitol / Universal)

Gesamtspielzeit: 50:17

Internet:

http://www.Paulmccartney.com

Meine Review zu Paul McCartneys Lockdown-Album III endete mit den Worten „Bei einigen der Stücke könnte es sich lohnen, sie nach dem Lockdown für das nächste Album (unter welchem Namen auch immer) noch einmal stärker ausproduziert aufzunehmen…“ Sieben Monate nach III liegt nun III imagined vor, das sämtliche Stücke in überarbeiteten Versionen liefert.

Bin ich nun zufrieden? Nein! Überhaupt nicht! Denn die allerletzten Worte meiner Review hat Sir Paul offenbar überlesen „…- und dann mit einer Band im Rücken.“ Und von einer Band ist hier nun gar nichts mehr zu erleben. Vor allem sind wohl Synthesizer, Sequenzer und anderes Computer-Equipment am Werke gewesen, die die meisten Stücke in seelenlose Soundkulissen verwandeln. Selbst der Groove, der manches Produkt solcher Art auszeichnet, ist hier so gut wie nicht zu finden. Kläglich!

Die relativen Highlights finden sich in der zweiten Hälfte der CD. „Slidin‘“ kommt immerhin mit recht kerniger Stimme. Bei „Lavatory Lil“ weiß zumindest die Gitarre zu gefallen. Und bei der kaum zerstörten Ballade „When Winter comes“ blitzt Maccas Charme auf.

Was III imagined nun genau ist, ist etwas offen. Aus den Anmerkungen (in Klammern) zu den Stücken ergeben sich drei Kategorien. Da sind einmal die Stücke, die klar als Remixe bezeichnet werden. Dann gibt es Stücke, wie „Pretty Boys“, bei denen offenbar ein neuer weiterer Musiker beteiligt ist (…feat. XY). Last not least ist bei mehreren Stücken einfach nur ein Name, wie z.B. Josh Homme, angegeben. Bedeutet das, dass es sich hier um eine neu eingespielte Cover Version handelt? Man weiß es nicht.

Aller guten Dinge sind drei! Paul, ruf in den kommenden sieben Monaten doch mal ein paar alte Freunde an und mach aus Deinen Entwürfen (s. III) McCartney-Musik, die richtig abhebt – vielleicht unter dem Titel III with Wings?



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Find my Way (feat. Beck) 4:57
2The Kiss of Venus (Dominic Fike) 2:23
3Pretty Boys (feat. Khruangbin) 5:49
4Women and Wives (St. Vincent Remix) 3:00
5Deep down (Blood Orange Remix) 4:25
6Seize the Day (feat. Phoebe Bridgers) 3:29
7Slidin' (EOB Remix) 2:40
8Long tailed Winter Bird (Damon Albarn Remix) 4:11
9Lavatory Lil (Josh Homme) 2:53
10When Winter comes (Anderson .Paak Remix) 2:22
11Deep deep Feeling (3D RDN Remix)11:23
12Long tailed Winter Bird (Idris Elba Remix) 2:44

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger