····· Silberfeier von Ohrenfeindt im Gruenspan konserviert serviert ····· Grafitti sei wie Punk aus der Spraydose kommentieren Gatuplan ihr neues Video ····· Peter Goalby, Ex-Sänger von Uriah Heep, veröffentlicht bislang nie erschienenes Soloalbum ····· Vorwiegend akustische Arrangements auf Live-Dokument der Fleet Foxes ····· Eine Reise durch die nordische Mythologie mit Hel’s Throne ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

"Blue" Gene Tyranny

Degrees Of Freedom Found (6-CD-Box)


Info

Musikrichtung: Electronic / Rock, Classical / Contemporary, Modern / Electroacoustic / Experimental

VÖ: 11.06.2021

(unseen worlds)

Internet:

https://www.discogs.com/artist/294084-Blue-Gene-Tyranny
http://www.lovley.com

Der amerikanische Musiker, Produzent, Komponist und Veranstalter "Blue" Gene Tyranny ist im Dezember 2020 im Alter von 75 Jahren an Diabetes verstorben. Seine Karriere ist vermutlich nicht so vielen geläufig, obwohl sie hoch spannend und musikhistorisch durchaus relevant ist.

Sein Hauptinstrument war das Klavier, sein Betätigungsfeld die sogenannte Moderne (klassische) Musik, Filmmusik und ähnliches. In seiner Vita stehen neben über 40 Filmsoundtracks, etlichen Interpretationen von Künstlern wie John Cage und David Behrmann, Zusammenarbeiten mit Phillip Glass, John Cage, Yoko Ono, Iggy and the Stooges, Clara Bley und Laurie Anderson auch einige eigene Werke. Nachdem das label Unseen Worlds erst vor kurzen mit einer Wiederveröffentlichung seines Debüts Out of the blue für neue Aufmerksamkeit für den Künstler sorgte, legt es jetzt mit der 6 CDs starken Zusammenstellung Degrees of Freedom Found ordentlich nach.

Die 40 auf den CDs enthaltenen Stücke stammen aus den Jahren 1963 bis 2019 und wurden aus alten Archivaufnahmen, Liveaufnahmen, auch brandneuen Stücke, die Tyranny vor seinem Tod produziert hatte, vorgelegt. Das Erstaunliche ist, dass man trotz der unterschiedlichen Entstehungszeiten und auch der vielen unterschiedlichen Genres und Ansätze niemals den Eindruck eines Sammelsuriums bekommt, sondern ein fließend durchhrbares Werk.

Es werden Werke der eher experimentellen, aber immer melodischen Sorte präsentieren, stark vom Jazz angehauchte Stücke und fast klassische Suiten mit wundervollen Baritongesang, die sich in spannender Weise über viele Minuten über ein Thema spielt. Auch filmmusikalisches und angerockten, modernen Sound gibt es.

Ich müsste Seiten schreiben um diese fantastische Zusammenstellung dieses Ausnahmekünstlers zu beschreiben, was jedoch niemand lesen würde wollen. Interessierten empfehle ich die Wikipediaseite, einen Blick auf die Discogs-Einträge und einfach mal schauen, wo man in diesen Kosmos hineinhören kann. Wer direkt kaufen möchte um in diesen einzudringen, macht mit dieser perfekten Zusammenstellung, das die CDs in einfachen Pappschubern in einer ebenso einfachen Pappbox, dafür jedoch mit einem fetten und informativen Booklet, mit Sicherheit nichts falsch.

Eine Begeisterung für Klavier- und Streichermusik mit klassischem und experimentellen Anstrich sollte natürlich vorliegen.

Grandiose Arbeit vom Label.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

CD 1:
A Letter From Home
Spirit
The 36 Chords From The Drivers Son
The Invention Of Memory
Time Transposing Pianist
On The Road To Blounstown (A True Story)

CD 2:
Dreamtime: In The Past
Dreamtime: In The Outback
Dreamtime: Blue Moon Rye
Tango For Band
Any Fine Afternoon
Meditation For Trio And Chamber Orchestra
Sleeping Beauty In Camouflage

CD 3:
The Driver's Son (Intro
The Driver's Son (Scene I)
The Driver's Son (Scene II)
The Driver's Son (Scene III)
The Driver's Son (Scene IV)

CD 4:
The Driver's Son (Scene V)
The Driver's Son (Interlude)
The Driver's Son (Scene V)
He Was Here
The De-Certified Highway Of Dreams
The Great Seal, For Two Pianos

CD 5:
Barn Fever
Tango For Two
We All Watch The Sun And The Moon (For A Moment Of Insight)
Daylight Savings
Driving Music

CD 6:
Leading A Double Life
Confession
Excerpts From Archaeocoustics #1
Wooden Nickels
How To Swing A Dog
Recollections: Songs From Aphasia - The Word
Recollections: Songs From Aphasia - Speech
Recollections: Songs From Aphasia - Road Trip
Recollections: Songs From Aphasia - Orpheus
Harvey Milk (Portrait)
That Then, Now This
The Forecaster Hopes

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger