····· Axxis charten in den Top 20  ····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

A Tonic For The Troops

Ambush


Info

Musikrichtung: Jazz / Contemporary Jazz

VÖ: 16.04.2021

(Odin Records)

Gesamtspielzeit: 62:57

Internet:

https://www.discogs.com/de/artist/9162952-A-Tonic-For-The-Troops
https://odinrecords.bandcamp.com/album/ambush

Die Bassistin Ellen Brekken hat für ihr Quartett A Tonic For The Troops ein kleines "Who is Who" der nordischen Jazz-/Contemporary-Szene um sich geschart, mit Musikern die bei Ensembles wie dem Hedvig Mollestad Truio, Tord Gustavon Trio und auch dem wohl bekanntesten, dem Trondheim Jazz Orchester spielen.

Und so erwartet den Hörer ein wilder Ritt auf dem knarzenden Contemporary... nein, genau das nicht. In dem sehr ausbalancierten Sound des über einstündigen Werkes finden sich auch Ingredienzen des Contemporary-Sounds, aber die Essenz und der Gesamtsound ist ein einfach nur fantastisch komponierter, eingespielter und in Szene gesetzter moderner Jazzsound.

Der rauschende Einstieg mit dem sieben Minuten langen “The Capitulation Of Alexandria“ brilliert mit schwungvollem Bass, jazzig coolem Schlagzeug, feinen Saxophon-Soli und vor allem einem herausragendem Pianospiel. Im zweiten Stück “Marc's Lament“ wird mit wundervollen Pianomelodien und sehnsuchtsvollen Saxophonspuren sehr cool und jazzig vor sich hin gegroovt und das wird in keiner der neun bestens instrumentierten Minuten langweilig. Im dritten Stück wird dann wieder Fahrt aufgenommen. Das Piano gibt das Tempo vor und wird vom Schlagzeug sanft, aber bestimmt angetrieben. Das Saxophon passt sich ebenso klasse ein und ein weiteres Mal begeistert die Band mit klasse Rhythmus und Geschwindigkeitswechseln.

Und so reihen sich acht Songs der Extraklasse aneinander und Formen wohl eines der besten Jazzalben des Jahres 2021.

Ein absolut begeisterndes Jazzalbum in perfektem Klang mit wunderbaren Songs. Punkt!



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1The Capitulation Of Alexandria7:17
2Marc's Lament9:02
3Oxford Suite7:02
4Blue Nile9:11
5Ambush6:32
61 Welgelegen Road4:58
7Monozygotic9:38
8Atlantic Crossing9:17

Besetzung

Ellen Brekken: Bass
Espen Berg: Piano
Magnus Bakken: Saxophone
Magnus Stafaniassen Eide: Schlagzeug
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger