····· Der 1979er No Nukes-Auftritt von Bruce Springsteen wird als Audio- und Video-Version veröffentlicht ····· The Doobie Brothers kündigen an: Liberté erscheint am 1.Oktober 2021. ····· Ein Box-Set dokumentiert zum 50. Bandjubiläum die Live-Shows von Emerson Lake & Palmer ····· Ein Jaguar von Jürgen Pleinetti soll Flutopfern helfen ····· Alice Cooper will seine Detroit Stories live in Deutschland “erzählen“ ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Richard Chartier

Interreferences


Info

Musikrichtung: Elektronik / Ambient / Klanginstallation

VÖ: 29.04.2021

(Room40)

Internet:

https://richardchartier.bandcamp.com/
https://www.discogs.com/de/artist/539-Richard-Chartier
https://www.3particles.com/

Richard Chartier ist eigentlich Grafiker. Irgendwann Ende des letzten Jahrtausends entwickelte er ein Faible für das Kreieren sehr reduzierter und auch experimenteller elektronischer Musik und seit seiner ersten Veröffentlichung 1998 ist seine Diskographie mit Solowerken, Projekten und Bands quasi explodiert.

Nun erscheint mit Interreferences mal wieder eines seiner Werke auf einem etwas größeren Label, nämlich Room40. Die sieben nicht chronologisch angeordneten “Interreferences“ entstanden zwischen 2018 und 2020 und wurden von Chartier im Alleingang programmiert, gespielt und aufgenommen. Für das Übersetzen des glasklaren Klanges der Sounds auf Tonträger war Lawrence English zuständig.

Die sieben Stücke sind im Grunde ein großes, welches nur dann und wann durch Ausblenden der aufgebauten elektronischen Wände leicht unterbrochen werden. Die Stücke basieren auf dunklen elektronischen Drones – in einer Frequenz die schon in Richtung des nicht mehr Hörbaren geht. Dazu rauscht die Elektronik, und zischende Sounds durchziehen den Raum. Die Klänge sind ruhig und mäandern vor sich hin, aber schon bei geringer Lautstärke und der richtigen Basseinstellung vermögen Sie Fenster und/oder Holzfußböden zum Vibrieren zu bringen.

Die Stücke in sich unterscheiden sich durchaus in ihren Klangtönen, wenn auch alle im dunklen Bereich angesiedelt sind. Da es hier auch um die Atmosphäre, das Erfüllen des Raumes mit Klang geht, gibt es nur wenige Nuancen. In “Interreference.6“ zum Beispiel ertönen Klänge wie von Düsenflugzeugen, die sich in die mäandernden Klänge einbauen und somit für Abwechlung im Sound sorgen, doch das ist die Ausnahme.

Insgesamt ist dies hier der pure Sound. Dieser vermag aber ob seiner Klarheit und dunklen Stärke zu überzeugen und den Hörer durchaus in den Bann zu ziehen. Zum Abtauchen in den eigenen Traum Noir.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1interreference.3
2interreference.4
3interreference.6
4interreference.7
5interreference.5
6interreference.1

Besetzung

formed & recorded 2018-2020 by Richard Chartier
mastered by Lawrence English at Negative Space

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger