····· Die US-Ikonen Styx melden sich mit neuem Album zurück  ····· Die Augsburger Hard Rocker Full Device stehen jetzt bei Boersma-Records unter Vertrag ····· Asia feiern ihre Reunion im Jahre 2006 mit einer 5-CD-Box ····· Grave Digger-Projekt Hellryder zeigt Behind-the-Secenes-Video ····· Erneut wird ein Mindpatrol-Album von einem kompletten SF-Roman begleitet ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Marianne Faithfull with Warren Ellis

She Walks In Beauty


Info

Musikrichtung: Ambient/Spoken Word/Poetry

VÖ: 30.04.2021

(BMG)

Gesamtspielzeit: 46:32

Internet:

http://www.mariannefaithfull.org.uk/
https://www.bmg.com/de/
https://networking-media.de/

2018 war es, als die 1946 in London geborene Marianne Faithfull mit "Negative Capability" ein hervorragendes Album ablieferte. Ihr Leben war von Beginn ihrer Karriere vom Schicksal stark geprägt, angefangen bei Erfahrungen mit Drogen, und so war "Negative Capability" auch bestimmt von Themen, die von Leben, Tod, Verlust, Wehmut, Schmerzen, Einsamkeit und Terrorismus erzählten.

Und nun erscheint She Walks In Beauty, Marianne Faithfull ist gemeinsam aktiv mit Warren Ellis. Bei Ellis handelt es sich um einen Komponisten (unter anderem Musik für Film und Theater) und Multiinstrumentalisten, der entsprechend überwiegend den instrumentalen Teil der Gestaltung der Musik übernommen hat. Gleich zwei illustre Gäste lassen zudem aufhorchen: Brian Eno und Nick Cave!

Dieses Album beschäftigt sich mit Gedichten solch namhafter Dichter wie Lord Byron, John Keats, Percy Bysshe Shelley und weiteren. Alle Texte sind im achtundzwanzig Seiten starken Booklet abgedruckt. Mir liegt hierzu die DeLuxe-Ausgabe im Format eines kleinen Buches vor. Die Texte sind zudem umrahmt von mit Wasserfarben gemalten Bildern von Colin Self.

Als die Aufnahmen zu diesem Album begannen, stand der erste Lockdown wegen der Corona-Pandemie bevor. In dieser Zeit und währenddessen entstand das Album schließlich. Zudem infizierte sich Marianne Faithfull selbst mit dem Covid-19-Virus und überlebte die Erkrankung mit Glück. Das passt schließlich zu ihr und den Umständen in ihrem Leben, die stets eine prägende Wirkung hatten.

Die Wahl der ausgewählten Texte der Dichter entstammt der Leidenschaft der Protagonistin für diese englischen Dichter. Hierbei mag dem/der einen oder anderen noch das Album "Broken English" in Erinnerung kommen, denn dort hatte sie bereits ein Gedicht für einen Song genutzt: "Why D'Ya Do It?" von Heathcote Williams. She Walks In Beauty startet mit dem Titelsong der Platte, hier geht es um Lord Byron. Schnell ist das von waberndem Sound vorgetragene Gedicht verhallt, da erscheint Thomas Hood mit "The Bridge Of Sighs", ebenfalls in ein an Ambient-Sound erinnerndes Klangkleid gehüllt.

Marianne trägt die elf Gedichte mit alter und gebrochen wirkender Stimme vor, das wirkt traurig, das ist im Ausdruck letztlich bewegend und schlägt sich ein wenig auf das Gemüt. Hinsichtlich der Arrangements ähneln sich die einzelnen Songs relativ stark, Synthesizer, Strings, Violinen, Celli, Loops erzeugen diese schwebende Atmosphäre, die einen idealen Boden bietet für die gesprochenen Gedichte aus der Zeit der Romantik.

Gelegentlich ändert sich die Stimmung, wie etwa ein wenig bei "To Autumn" von John Keats, das mit Flöte, Vibrafon und Glockenspiel etwas weniger trübe und ein wenig positiver klingt. Ähnliches gilt auch für "Surprised By Joy" von William Wordsworth, und auch das vom Piano des Nick Cave getragene "To The Moon" von Percy Bysshe Shelley birgt viel Romantik in sich.

Höhepunkt, vielleicht nicht nur wegen seiner Spielzeit von 11:46, mag das bekannte "The Lady Of Shalott", eine Ballade in vier Teilen von Lord Alfred Tennyson sein, auch hier in vier Abschnitte unterteilt. Als weiteres Instrument tritt hier noch das Ondes Martenot auf, ein 1928 erstmals vorgestelltes frühes elektronisches Instrument. Diese Geschichte um die Lady ist recht dramatisch und sehr intensiv ausgedrückt dargestellt.

Abschliessend sei festzustellen, dass sich Marianne Faithfull und Warren Ellis mit dieser Platte auf ein Wagnis eingelassen haben werden. Denn es würde mich wundern, wenn sie sich wirklich oft verkaufen wird. Dieses Experiment ist sehr speziell und für die Dauer der Spielzeit mag es sehr ermüdend wirken, eine fast ständig gleiche Stimmung zu erleben, sowohl von der Instrumentierung als auch von der Sprechstimme der Protagonistin. Andererseits ist diese Veröffentlichung ein Kunstwerk an sich. Sofern man sich darauf einlassen möchte, vielleicht auch häppchenweise, hat man die Gelegenheit, sich gleichzeitig mit den einzelnen Gedichten zu befassen, sie wie ein Hörbuch vorgetragen zu bekommen und dabei vielleicht auch ein wenig die Englischkenntnisse aufzufrischen.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 She Walks In Beauty (2:40)
2 The Bridges Of Sighs (4:55)
3 La Belle Dame Sans Merci (4:15)
4 Ode To A Nightingle (6:49)
5 To Autumn (3:16)
6 Ozymandias (3:08)
7 The Prelude: Book First Indroduction (2:50)
8 Surprised By Joy (2:08)
9 To The Moon (2:21)
10 So We’ll Go No More A Roving (2:20)
11 The Lady Of Shallot (11:46)

Besetzung

Marianne Faithfull (spoken word)
Warren Ellis (choir, synthesizer, future bells, holy stain, freeze violin, celeste, violin, boomerang strings, loops, piano, alto flute, Hyena cello, glockenspiel, choral loop, loop treatments, strings, bass flute)q
Nick Cave (piano, vibes)
Brian Eno (sounds, clarinet, string arrangement, treatment, synthesizer)
Vincent Segal (acoustic cello)
Head (ambiances)
Augustin Viard (ondes martenot)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger