····· Die US-Ikonen Styx melden sich mit neuem Album zurück  ····· Die Augsburger Hard Rocker Full Device stehen jetzt bei Boersma-Records unter Vertrag ····· Asia feiern ihre Reunion im Jahre 2006 mit einer 5-CD-Box ····· Grave Digger-Projekt Hellryder zeigt Behind-the-Secenes-Video ····· Erneut wird ein Mindpatrol-Album von einem kompletten SF-Roman begleitet ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Antikaroshi

Extract.Transform.Debase


Info

Musikrichtung: Post-/Alternative-Rock

VÖ: 23.04.2021

(Exile on Maistream Records)

Gesamtspielzeit: 44:57

Internet:

http://www.theantikaroshi.de
http://antikaroshi.bandcamp.com

Eigentlich könnte ich mit dem Review zum fünften Album von The Antikaroshi schnell fertig sein: neue Platte der Band – zack, kaufen! Aber so einfach ist das nicht, denn das Trio macht auch keine einfache Musik. Sondern eine komplett eigenständig klingende, die nie so wirklich in eine Genreschublade passen mag.

Post- oder Avant-Rock? Progressiver Punk oder Hardcore? Irgendwie alles und doch nichts. Der Geist von DIY und ein Hauch von DC-Underground durchweht spürbar die Musik des Berliner/Potsdamer Dreigespanns. Man agiert meist recht verspielt, allerdings ohne wie eine Jam-Band zu wirken. Die Stücke sind bis zum Ende durchkomponiert, können aber auch mal überraschend straight und drängend klingen, wie das sogar mit einem eingängigen Refrain gesegnete „Constitution Shall Not“. The Antikaroshi jetzt im Hitformat? Nein, eher ein kleiner, angenehmer Farbtupfer im spannenden Klangkosmos der Band, die sich selbst ihr Hardcore-Wurzeln noch nicht ganz selbst ausgetrieben hat, wie immer wieder fordernde, nach vorne gehende Parts beweisen.

Das wirkt dem entgegen, dass The Antikaroshi immer wieder auf positive Art und Weise verkopft klingen. „Thinking Man’s Music“? Egal wie, zumindest textlich macht man sich stark Gedanken um unsere Welt, die sich im Geschwindigkeitswahn zu befinden scheint, in der nur noch oberflächliche Schlagzeilen und Slogans zu zählen scheinen. Und so gehen Texte und Musik mal wieder Hand in Hand. Denn in beides muss man sich vertiefen, auf sich wirken lassen.

So, das waren jetzt ein paar Worte mehr. Das Fazit bleibt aber trotzdem dasselbe: neue Platte der Band – zack, kaufen!



Mario Karl

Trackliste

1Jaded4:46
2Constitution Shall Not3:43
3Chin Chin5:31
4Benczik7:52
5Spitting Image3:01
6Requiem For R.S.8:41
7Hey You8:11
8Set Your Reminder3:12

Besetzung

Christoph Henig: Gesang, Gitarre, Elektronik
Dirk Hoffman: Gesang, Bass, Elektronik
Andre Pautz: Schlagzeug

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger