····· Das Opeth-Meisterwerk Blackwater Park erscheint neu auf Vinyl und CD ····· Ritchie Blackmore - Top zwischen zwei Jubiläen ····· Der Moody Blues-Bassist John Lodge veröffentlicht am 30. April eine neue Single ····· Das nie erschienene Prince-Album Welcome 2 America von 2010 wird endlich veröffentlicht ····· Die Progger Cryptex wollen ihr 2011er Debüt per Crowdfunding als Vinyl neu veröffentlichen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Dartagnan

Feuer & Flamme


Info

Musikrichtung: Mittelalter-Folk-Pop

VÖ: 26.03.2021

(Nitron / Sony)

Gesamtspielzeit: 66:09

Internet:

http://www.dartagnan.de

Chartmusik habe ich in den letzten Jahr(zehnt)en ziemlich aus den Augen verloren. Das war früher anders. Ich habe Hörer-Charts geliebt – erst Mal Sondock’s Hitparade und die Schlagerrally im WDR; später Hey Music beim SFB und die Roadshow auf Radio Fritz. Aber so was gibt’s ja wohl gar nicht mehr. Vor einiger Zeit habe ich nun die amazon-Top 10 entdeckt, die jeweils am Montag in der Berliner Morgenpost abgedruckt werden. Seitdem höre ich mir die Tracks über youtube an und nehme, wenn mir etwas gefällt, wieder ganz old school mit Musik-Cassette(!) auf.

Vor einiger Zeit tauchte in der besagten amazon Top 10 das Stück „Kaufmann & Maid“ auf, das mir so gut gefallen hat, dass ich es nicht nur aufgenommen, sondern auch gleich den Kontakt zum Label gesucht habe, so dass mir nun das aktuelle Album von Dartagnan vorliegt, der einer von einer ganzen Armada von Bands und MusikerInnen ist, die an diesem Titel beteiligt waren.

Und ich bin tatsächlich ziemlich Feuer & Flamme für die Nürnberger Musketiere, die mit dem gleichnamigen Album bereits ihren vierten Longplayer vorlegen. Okay, die Partystimmung schliddert gelegentlich hart am Rand zum Schlager entlang, aber das muss ja nicht nur schlecht sein, denn wenn dem/manchem (deutschen) Schlager etwas Positives innewohnt, dann seine Fähigkeit Menschen zum ausgelassenen Mitmachen zu animieren. Und eben das gelingt Dartagnan praktisch durchgehend – und man hat genug Mittelalter-, Pop-, und auch Rock-Gene im Blut, um das allzu schenkelklopfende Schlagerliche im Zaum zu halten.

Die zweite CD ist nicht so bezeichnet, macht mit ihrer kürzeren Spielzeit und dem Mix aus Cover-Versionen und Collaborationen aber sehr stark den Eindruck einer Bonus-CD, die hier ein echter Bonus („bonus“ ist lateinisch und heißt auf Deutsch „gut“) und nicht nur ein Mehr ist.

Bowie wird gleich doppelt kopiert – nicht nur, dass man „Heroes“ covert; man liefert das Stück, wie er, auch gleich in deutscher und englischer Version. Mit dem „Griechischen Wein“ wird die Ehre des deutschen Schlagers endgültig gerettet. Im Vergleich erkennt man, wie gut der Udo Jürgens-Klassiker ist. Denn Artagnan kommen bei Weitem nicht an den Charme des Originals heran. Und das liegt nicht nur daran, dass sie das Stück mit einem nervig stumpfen Beat zu zerstampfen versuchen.

Spaß macht aber auch der „Griechische Wein“, der eine Tendenz vorlegt, die auch bei den Dartagnan-Eigengewächsen zu finden ist. Die Macher gehen offenbar nicht mit abgeschaltetem Gehirn durch die Welt, sondern äußern sich auch ernsthaft zu Themen wie Populismus („Scharlatan“), Frauenrechten („Auf uns’re Frauen“) und Krieg („Völkerschlacht“) – ohne gleich eine Politband zu werden. So wie der „Griechische Wein“ sich in den 70ern mit der „Gastarbeiter“problematik befasst hat.

Ein sehr starker (für mich) neuer Farbtupfer auf der deutschen Musik-Palette!



Norbert von Fransecky

Trackliste

CD I
1 C'est la Vie (3:17)
2 Feuer & Flamme (3:25)
3 Farewell (2:51)
4 Feste feiern (3:38)
5 Scharlatan (3:02)
6 Glücksritter (3:14)
7 Solang dein Blut (3:56)
8 Ja, ich will (3:19)
9 Drei Brüder (3:36)
10 Auf uns're Frauen (3:02)
11 Mein Leben lang (3:11)
12 Völkerschlacht (3:24)

CD II
1 Helden (3:41)
2 An der Tafelrunde (mit Schandmaul) (3:25)
3 Das Lied der Musketiere (2:50)
4 Griechischer Wein (3:28)
5 Wenn Helden tanzen (4:04)
6 Kaufmann & Maid (mit Sasha, Saltatio Mortis, Subway to Sally, Feuerschwanz, Tanzwut, Patty Gurdy) (4:02)
7 Ode an die Freude (1:25)
8 Heroes (3:43)

Besetzung

Ben Metzner (Voc, Flöten, Dudelsack, Bouzouki, Mandoline, Leyer, Laute, Piano, Ak-Git)
Tim Bernard (Voc, Bouzouki, Mandola, Ak-Git)
Gustavo Strauß (Geige, Voc)
Matthias Böhm (Dr)
Haiko Heinz (E-Git, Voc)
Sebastian Baumann (B)

Gast:
Patty Gurdy (Drehleier Voc )

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger