····· Die US-Ikonen Styx melden sich mit neuem Album zurück  ····· Die Augsburger Hard Rocker Full Device stehen jetzt bei Boersma-Records unter Vertrag ····· Asia feiern ihre Reunion im Jahre 2006 mit einer 5-CD-Box ····· Grave Digger-Projekt Hellryder zeigt Behind-the-Secenes-Video ····· Erneut wird ein Mindpatrol-Album von einem kompletten SF-Roman begleitet ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Urban Project

Short Story (EP)


Info

Musikrichtung: Pop Rock

VÖ: 05.03.2021

(Drops/Nabel Records)

Gesamtspielzeit: 26:02

Internet:

https://www.urbanproject-music.de/
https://dropsmusic.de/
https://www.promotion-werft.de/

Urban Project ist eine 2016 gegründete Band aus Aachen/Karlsruhe, musikalisch verkörpert das Quartett im Rahmen ihrer Vorstellung eine Version moderner Popmusik, gespeichert aus Elementen des Pop, Alternative Rock und Indie Pop/Rock. So versucht man, Musik abseits des Mainstreams zu etablieren, und legt hierzu zur Prüfung die dritte EP vor, Short Story.

Der Titelsong eröffnet diese kurze Geschichte, ein deftiger Rock-Riff, umspielt vom Synthie, recht melodisch und harmonisch, und irgendwie nach dem Rock der Achtziger klingend, ein wenig auch nach Foreigner. Ein wichtiges Merkmal ist es, dass sich der Song entwickelt, das Tempo und die Stimmung wechselt, bis hin zu einem kurzen Gitarrensolo. Der Gesang wird kraftvoll integriert und später werden auch modernere Elemente eingebunden, wie eine Rap-Einlage.

Mit "Hidden Strength" erwartet uns die längste Einzelnummer der Platte, knapp acht Minuten lang. Im Gegensatz zum Opener fließt dieses Stück langsam und schwebend dahin, strahlt eine ganz andere Stimmung aus, von filigranen Gitarrenfiguren geführt. Nach und nach erfährt es eine Steigerung, zunächst ein sanfter Groove, ab etwa Minute Fünf gibt es ein schönes emotional einfühlsames Gitarrensolo, und dann wird es lauter, und wie ein guter Rocksong schreitet es dem Ende entgegen.

"One Second" ist in zwei Teile getrennt, eingeleitet wird Part 1 vom Piano, zurückhaltender Gesang, fein austariert, bis sich dann ein dezent stolpender Rhythmus einstellt, es schwebt sanft in Richtung Prog-Rock, allein durch die rhythmischen Wechsel und die Gestaltung des Songs so ausgedrückt. "We're under pressure, nothing's complete", so im Text, doch offensichtlich wehrt man sich gegen den vermeintlichen Druck und gestaltet diesen Song recht ungezwungen und sehr ungewöhnlich weiter, und zwar auch mit Part 2, nach einer kurzen Pause, die Sanftheit des ersten Teils wird nun ersetzt durch mehr kraftvolle Momente, inklusive des Gesangs. Erst zum Schluss gerät der Song in einen Schwebemodus, Klangwolken fliegen durch die Luft, ein wattiges Keyboard, sphärische Stimmfetzen, und vorbei ist es.

Nun, es bleibt letztlich nun nur noch die komprimierte Version des ersten Songs, als Radio Edit um achtundvierzig Sekunden verkürzt. Frage: Wären 4:51 zu lang gewesen für ein Radio-Programm?

Fazit: Mit Short Story hat die Band gelungene Musik vorgestellt, die sich innerhalb der breit aufgestellten modernen Musikszene damit auf jeden Fall auf individuelle Art gut und interessant darstellt. Haupt-Ansprechpartner dürften dabei Pop-Fans sein, die sich gern der Rockmusik verbunden fühlen. Für beinharte Rocker ist das wohl nichts, allenfalls sollten sich allerdings Liebhaber guten kunstvollen Prog-Rocks dieser Platte einmal annehmen und ihr eine Chance einräumen.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Short Story (4:51)
2 Hidden Strength (7:59)
3 One Second – Part 1 (4:21)
4 One Second – Part 2 (4:50)
5 Short Story (Radio Edit) (4:03)

Besetzung

Yen Anetzberger (vocals)
Urban Elsässer (guitars)
Markus Proske (bass)
Ben Overmann (drums)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger