····· Serj Tankian veröffentlicht fünf eigentlich für System of a Down geplante Songs auf Solo-EP ····· Lari und Lukas Dopfer halten an der Souveränität Gottes fest ····· Die Folk-Punk-Legende Flogging Molly streamt Konzert am St. Patrick’s Day ····· Rezet begrüßen Lorenz Kandolf an der Bassgitarre ····· Jazz-Fans aufgepasst! Ein neues Buch über Art Blakey ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Chuck Johnson

The Cinder Grove


Info

Musikrichtung: Electronic / Ambient

VÖ: 05.02.2021

(Vin Du Select Qualitite)

Internet:

https://www.discogs.com/de/artist/183412-Chuck-Johnson
http://www.chuckjohnson.net

Ambientmusik ist bei mir immer so eine Sache – entweder sie packt mich auf Anhieb oder aber es plätschert an mir vorbei wie Kaufhausmusik. The Cinder Groove, das neue Album von Chuck Johnson, gehört auf jeden Fall in die erste Kategorie. Er verbreitet auf den fünf Stücken eine ganz besondere Magie und hebt sich durch viele kleine Details von den eher blutleeren Ambientsounds so manch anderer Künstler deutlich ab.

Seine erhabenen und wunderbar melodischen Soundscapes erinnern in wunderbarer Weise an die Arbeitebn von David Sylvian, Brian Eno, Bill Laswell oder Harold Butt. Aber das eigentlich sensationelle sind die eingesetzten „echten“ Instrumente Gitarre, Violine, Cello und Piano. Nicht umsonst wird Chuck Johnson die Erfindung des Country-Ambient zugeschrieben. Die deutlichen Countryelemente erinnern mich jedoch hingegen vielmehr an die Schwebemusik von Pink Floyd, insbesondere die Pedalsteel-Guitar erinnert mehr als nur einmal an einen sehr zurückgenommenen, aber wunderbar melancholisch und melodiös aufspielenden Gilmour. Und mit den Saiteninstrumenten Cello und Violine liefert er in anderen Stücken dann gleich noch ein wenig grandiosen Post-Rock mit.

Was soll ich mehr schreiben? Ein musikalisch wie klanglich überragend schönes Album zum Augenschließen und Dahinträumen. Hier wird nichts wirklich neu erfunden, aber trotzdem ein Referenzalbum des Genres geliefert.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

Seite 1
Raz de Maree
Serotiny
Constellation

Seite 2
Red Branch Bell
The Laurel

Besetzung

Cello: Crystal Pascucci (Titel: B1, B2)
Mastered By: Bo Kondren
Pedal Steel Guitar, Synthesizer, Other: Chuck Johnson
Piano: Sarah Davachi (Titel: A3)
Recorded By, Mixed By: Chuck Johnson
Violin: Marielle V. Jakobsons (Titel: B1, B2)
Violin, Viola: Hilary Lewis (Titel: B1, B2)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger