····· Lari und Lukas Dopfer halten an der Souveränität Gottes fest ····· Die Folk-Punk-Legende Flogging Molly streamt Konzert am St. Patrick’s Day ····· Rezet begrüßen Lorenz Kandolf an der Bassgitarre ····· Jazz-Fans aufgepasst! Ein neues Buch über Art Blakey ····· Saga machen ihre Fans zu den Stars ihres neusten Musik-Videos ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

David Massey

Island Creek (EP)


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter/Folk-Rock

VÖ: 05.02.2021

(Poetic Debris Records)

Gesamtspielzeit: 21:14

Internet:

https://www.davemasseymusic.com/
https://www.hemifran.com/news/

Sollte ich die meiste Musik dieser EP von David Massey bildlich darstellen müssen, dann würde ich einen Blick auf das Plattencover empfehlen. Genauso gemütlich, genauso heimelig und harmonisch geht es auf den sechs Eigenkompositionen zu. Ganz besonders betrifft das den Eröffnungstitel, kommt er doch ohne Schlagzeug aus, und das Cello ergänzt die wunderschöne Stimmung.

So ist der zweite Song ein wenig flotter, Jay Byrd bringt mit seiner sehr präsenten E-Gitarre eine dicke Prise Mark Knopfler, hinsichtlich des Gitarrenspiels, ein. Der für mich jedoch nächste Höhepunkt ist "Don't Know Where I'd Be", wiederum schlagzeuglos, dafür jedoch mit der Pedal Steel und der Mandoline und erneut dem Cello angereichert. Des Protagonisten warm-weicher Gesang geht eine perfekt harmonische Allianz ein mit der Instrumentierung. Das klingt sehr romantisch, ein wenig wehmütig, ein Gefühl wie Heimweh, wie Wehmut oder auch Fernweh, etwas, das den Solarplexus letztlich berührt.

Ein wenig anders orientiert sich noch der letzte Song, er ist in sich hinsichtlich des Arrangements ein wenig komplexer und Bruce Swaim wird am Saxofon vorgestellt in diesem schnellen rockenden Titel.

Viele Jahre hatte Massey nur neben seiner Haupt-Tätigkeit musiziert, seit 2017 hat er sich beruflich ausgeklinkt und ist ausschließlich als Musiker unterwegs. Dennoch hat es seit 2004 zu vier Alben gereicht, und mit Island Creek liegt nun diese EP vor. Stilistisch fächert sie sich ein wenig auf und bedient mehrere Stile, mir selbst gefallen die Tracks 1 und 4 ganz besonders und hier sehe ich auch die Stärke des Musikers. So wünschte ich mir persönlich natürlich mehr von dieser Richtung.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Island Creek (4:34)
2 Demon Wind (3:13)
3 Long Long Time (3:09)
4 Don't Know Where I'd Be (3:51)
5 Curtain Drawn (3:04)
6 Fight Finished (3:20)
(music and lyrics by David Massey)

Besetzung

David Massey (lead vocals, acoustic rhythm guitar on all tracks, except #5,6)
Jay Byrd (backing vocals, electric guitars, twelve string acoustic guitar - #4, acoustic guitar - #5)
Kristen Jones (cello)
Zan McLeod (mandolin and percussion)
Casey O'Neal (pedal steel guitar)
Jim Robeson (backing vocals, bass)
Antoine Sanfuentes (drums -#2)
Eric Selby (drums - #3, 5, 6)
Bill Starks (keyboards)
Bruce Swaim (saxophone)
Fred Travers (dobro)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger