····· Die Krähe krächzt den Rock n Roll ····· La Morte viene dallo Spazio sind ein Universum ganz eigener Art ····· The Band - Stage Fright: Neuveröffentlichung zum 50sten Jahrestag ····· Accept lächeln über “Handy-Zombies“ ····· Eine Autobiographie mit 30 – aus Tokio Hotel-Kinderstar Bill Kaulitz wurde früh ein Leut(e) ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Roland Stonek

Waltz for Jonathan


Info

Musikrichtung: Jazz / Swing

VÖ: 2020

(Jive Music)

Gesamtspielzeit: 50:55

Internet:

http://www.jivemusic.at

Jive-Music-Review-Serie, Folge 3: Roland Stonek - Waltz for Jonathan


Mit Roland Stonek ist die erste Halbzeit, die 2020er Alben, unserer Jive-Music-Review-Serie an ihr Ende gekommen.
In den kommenden drei Monaten werden wir - wie angekündigt - in die Vergangenheit des Labels vorstoßen.



Roland Stonek ist ein Youngster und steht mit diesem Album am Beginn – zumindest seiner Karriere als Band-Leader. Vielleicht ist das mit ein Grund, dass wir es hier nicht mit einem Gitarrenalbum mit Begleitband zu tun haben. Stonek lässt seinen Mitstreitern nicht nur Luft zum Atmen, sondern räumt ihnen immer wieder einmal den Platz im Rampenlicht ein. Bevor ich mir das Line Up angeschaut habe, hatte ich ganz ohne groß nachzudenken gedacht, er wäre der Mann an der Vintage-Orgel, die den swingenden Sound von Waltz for Jonathan immer wieder deutlich prägt.

Auch das führt mit dazu, dass man trotz der vier Bläser nie den Eindruck hat hier einer Big Band zuzuhören, obwohl auch die Bläser immer wieder recht prominent gesetzt sind. „Go Wes!“ (Nein! Hier fehlt kein „t“.) liefert fette Bläser-Sätze. Der „Savoy Ballroom Stomp“ kommt mit dominantem Saxophon, das zuvor in „Trikonasa“ recht „free“ agieren darf.

Aber natürlich geht auch der Chef selber an die Front. Neben einem Posaunen-Solo ist es seine fließende Gitarre, die „Ed’s Blues“ zum Genuss macht. In der „Big Band Theory“ lässt er sie herrlich swingen, während er das bereits erwähnte „Go Wes!“ mit eher verträumten Klängen versieht.

Fazit: Im Jahre 2020 hat Jive-Music – soweit ich das beurteilen kann – nur Hochkaräter abgeliefert. Ich bin gespannt, was die kommende Reise in die Vergangenheit bringt.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Boppin' in D-Minor 5:40
2Ed's Blues 5:43
3Waltz for Jonathan 7:01
4Go Wes! 6:25
5Trikonasa 6:57
6Savoy Ballroom Stomp 5:35
7The big Band Theory 6:56
8Velhos Amigos 6:34

Besetzung

Roland Stonek (Git)
Joris Dudli (Dr)
Erwin Schmidt (Orgel)
Daniel Nösig (Trompete)
Bernhard Wiesinger (Sax, Flöte)
Thomas Kugi (Sax)
Robert Bachner (Posaune)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger