····· Die Krähe krächzt den Rock n Roll ····· La Morte viene dallo Spazio sind ein Universum ganz eigener Art ····· The Band - Stage Fright: Neuveröffentlichung zum 50sten Jahrestag ····· Accept lächeln über “Handy-Zombies“ ····· Eine Autobiographie mit 30 – aus Tokio Hotel-Kinderstar Bill Kaulitz wurde früh ein Leut(e) ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Zazou Bikaye

Mr. Manager (Expanded Edition)


Info

Musikrichtung: Electronic/ African Folk / World / Electro / Synth-pop / Afrobeat

VÖ: 16.10.2020 (1985)

(Crammed Discs)

Gesamtspielzeit: 75:04

Internet:

https://www.discogs.com/artist/26165-Zazou-Bikaye
https://www.discogs.com/artist/71861-Bony-Bikaye

Hier kommt mal wieder ein wunderbarer Re-Release aus dem Hause Crammed Disc. Zazou Bikaye war ein Zusammenschluss aus Hector Zazou und Bonny Bikaye, die sich 1984 zusammentaten um eine moderne Version aus Afrobeat, Afrofunk, modernen Synthesizer Pop und afrikanischem Rootsgesang zu fabrizieren. Eine Mini-Album, nämlich dieses hier, sorgte für einiges Aufsehen, sollte dann mit weiteren fertigen Stücken später zum kompletten Album werden. Dieser Plan wurde jedoch nicht umgesetzt, da erst eine Tour folgte und man sich dann dem zweiten Album widmete.

Nun hat Crammed Disc die ursprünglich fünf Stücke des Originalalbums mit Single-B-Seiten, Remixen und eben diesen damals bereits fertigen Stücken zur sehr gelungenen Expanded Edition zusammengefasst und quasi die Idee von damals verwirklicht.

Die Mischung aus Musikern auf diesem Album ist ebenso ungewöhnlich wie perfekt. Der Soundhexer und afrikaaffine Hector Zazou kümmerte sich um Komposition, Keyboards und Programme sowie Produktion, Bonny Bikaye komponierte fleißig mit und sang, dazu gesellte sich neben anderen Tuxedomoon-Trompeter Luc Van Lieshout, Gitarrist und Bassist Vincent Kenis und viele andere sehr unterschiedliche Musiker. Abgerundet wurde das ganze durch drei sehr starke afrikanische Backroundsängerinnen.

Die dabei entstandene Musik ist ein zumeist ziemlich brodelnder Mix aus afrikanischen Perkussionen und Funkstrukturen. Dazu gibt es für die Zeit typische pumpende elektronische Beats, frühe Programmings und mal schwebende und dann wieder wummernde Keyboardsounds. Darüber liegen die knackigen Bläserparts, die den Sound vervollkommnen. Wer bei dieser Beschreibung an die Talking Heads zu Remain in Light-Zeiten oder aber auch an ein Stück wie Blancmanges "Blind Vision" denkt, liegt ziemlich richtig. Bis auf einige wenige ruhige Stücke treibt einen die Rhythmusfraktion immer schön voran und die Instrumente legen einen wunderbaren Mix auf Afrika und 80er Wavepop darüber.

Dass sich das Ganze natürlich nicht taufrisch anhört, sondern tief nach den 80ern klingt, ist ebenso klar wie gut. Schließlich gibt es genügend Menschen die eine Heidenfreude an diesem zu Unrecht verunglimpften Jahrzehnt haben (den Rezensenten eingeschlossen). Das Remaster ist sehr gut ausgefallen, denn es ist erst gar nicht versuchen, die wunderbare Patina dieser Scheibe zu entfernen. Das Ganze klingt sauber und druckvoll, und genau so muss das.

Sehr empfehlenswerte Scheibe.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Mr. Manager6:02
2Nostalgie4:13
3Soki Akei4:47
4(Little) Angel Remix4:59
5Signorina2:15
6Angel12:40
7Viva La Musica5:32
8La Menteur (Mokosi)5:15
9Sopa (Don't Stand Back In Red)5:25
10Nakangi3:43
11Yond4:19
12Dubby Musica3:51
13Get Back (Longwa)5:44
14Get Back (Instrumental)6:19

Besetzung

Backing Vocals: M'Bombo K., Mwamba Kasuba, Nicole MT
Directed by: Hector Zazou
Guitar, Bass, Accordion: Vincent Kenis
Percussion: Bigoune, Chris Joris
Producer: Marc Hollander
Saxophone, Clarinet: Philippe De La Croix Herpin
Synthesizer, Computer: Hector Zazou
Trumpet: Luc Van Lieshout
Vocals: Bony Bikaye
Written By :Bony Bikaye (tracks: 3), Claude Micheli (tracks: 3)
Written-By: B. Bikaye, H. Zazou

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger