····· Die Krähe krächzt den Rock n Roll ····· La Morte viene dallo Spazio sind ein Universum ganz eigener Art ····· The Band - Stage Fright: Neuveröffentlichung zum 50sten Jahrestag ····· Accept lächeln über “Handy-Zombies“ ····· Eine Autobiographie mit 30 – aus Tokio Hotel-Kinderstar Bill Kaulitz wurde früh ein Leut(e) ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ulrich Troyer

NOK 2020


Info

Musikrichtung: Electronic / Glitch / IDM / Glitch Hop

VÖ: 16.10.2020

(4Bit Productions)

Gesamtspielzeit: 37:21

Internet:

https://www.ulrichtroyer.com/
https://www.discogs.com/de/artist/176727-Ulrich-Troyer

Im Jahr 2000 veröffentlichte der Elektronikpionier und das Gründungsmitglied des Vegetable Orchestra, Ulrich Troyer, sein Solo-Debüt NOK, welches als Mini-CD-Album veröffentlicht wurde. Dieses hat er nun remastert und mit zwei neuen Stücken sowie drei Remixen ergänzt, womit es nun auf Langspielplattenlänge kommt, als welche es auch erscheint.

Wer Troyer kennt, weiß dass man immer alles Mögliche bekommt, aber bestimmt nicht das, was man erwartet. So schwanken seine VÖs vom reinen Geräusch bis zu Dub-ähnlichen Beatmonstern, wie Teile seiner Alben Serie Songs for William.

Auf seinem Debüt stand noch das Experiment im Fokus, auch das Faible seiner „Band“, dem Vegetable Orchetra, für hohe Sounds spiegelt sich hier stark wider. Im Gegensatz zu vielen anderen elektronischen Klangbastlern verziert Troyer jedoch seine meisten Sachen mit eingängigen Beats, wenn auch diese meist experimentell produziert sind. Dazu gesellt sich eine schräge elektronische Perkussion.

Die alten Aufnahmen klingen fantastisch, ich habe keinen Vergleich zu den Originalen, aber denke mal, dass diese hier ziemlich perfekt sind. Die neuen Stücke fügen sich ziemlich nahtlos ein und bieten sechs weitere Minuten dieses spannenden Klangkosmos.

Die Remixe sind dann ein anderes Kaliber. Hier werden die Sounds mehr dazu benutzt, nahezu neue Songs/Klanggemälde zu erschaffen. So klingt “NOK 9“ wie ein opulentes, sehr angenehmes Ambient-Rockstück, bei dem die Klänge Troyers den Untergrund bieten. “NOK 10“ bleibt etwas mehr dem Experiment verhaftet und fügt Breakbeats und sphärische Droneelektronik hinzu und kreiert so einen dunklen Soundtrack. “NOK 11“ bezieht sich dann auf das Einstiegsstück des Albums und reduziert dieses auf die perkussiven Klänge.

Wie immer ein interessantes und spannendes Werk, welches die Anfänge Troyers in Ehren hält.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

Seite 1

NOK 1 (remastered) 5:15
NOK 2 (remastered) 3:18
NOK 3 (remastered) 1:48
NOK 4 (remastered) 1:04
NOK 5 (remastered) 2:06
NOK 6 (remastered) 5:10

Seite 2

NOK 7 3:19
NOK 8 3:06
NOK 9 (Fennesz Remix) 3:54
NOK 10 (Németh Remix) 4:56
NOK 11 (Nok 1 Skeleton Mix) 3:25

Besetzung

Ulrich Troyer: Elektronik

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger