····· Neues Saga-Album versucht alten Klassikern neues Leben einzuhauchen ····· Matthias Schulz ist für weitere vier Jahre Intendant der Staatsoper Unter den Linden  ····· Das US-Indie-Quartett Cuffed up will sich mit Live-Videos bekannt machen ····· Phase Reverse veröffentlichen nach vier Jahren Schweigen neues Material ····· Die Melodic Metaller Dreams in Fragments haben bei Boersma-Records unterschrieben ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Silverfuchs

Es muaß wos weidergehn (EP)


Info

Musikrichtung: Mundart Rock

VÖ: 13.11.2020

(NRT / Believe)

Gesamtspielzeit: 16:30

Internet:

http://www.silverfuchs.at

Wenn eine Band mit einer 4-Track-EP ins Veröffentlichungsgeschäft einsteigt, dann ist das so was wie eine Visitenkarte, mit der man anzeigt, wer man ist und was von einem zu erwarten ist. Silverfuchs schrauben die Erwartungen mit ihrer ersten Hörprobe gleich mal weit nach oben.

Vier Mal trifft man vielleicht nicht gleich die Zwölf, aber alle Schüsse sitzen eher in der Mitte als am Rand der Scheibe – und was noch viel mehr wert ist. Es sind vier sehr unterschiedliche Schüsse, die hier abgegeben werden – und wie gesagt, alle sitzen.

Da wäre ein toller Mundart-Reggae, bei dem die jaulende „Blechgitarre“ (wie es in der Line Up-Liste heißt) kongenial die Zither ersetzt. Es folgt ein folkige Ballade, ein Blasmusik-Blues mit Mundharmonika und abschließend ein cooler Rock’n’Roll.

Und die Texte, die man als Norddeutscher vielleicht nicht beim ersten (aber spätestens beim dritten oder vierten) Mal voll erfasst, stecken ebenfalls einen weiten Rahmen ab. Da bekommen nervende Nachbarn ihr Fett ebenso ab, wie die sozialen(?) Medien und der Kapitalismus im Allgemeinen. Mit „Da Kuckuck“ gibt’s aber auch eine rechte Naturidylle.

Bin gespannt, ob das Trio das Level auch auf der Langstrecke halten wird.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Es muaß wos weidergehn 3:57
2Da Kuckuck 4:48
3Red do eini… 3:53
4Teifl eini 4:01

Besetzung

Sepp Tieber-Kessler (Git, Mundharmonika, Voc)
Stevie Muskatelz (Kontrabass)
Vlado Vesic (Dr)

Gäste:
Alex Seidler (E-B <1>, Voc <1>)
Christoph Wundrak (Tuba <3>)
Jakob Wedam (Voc <3>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger