····· Die Dream-Popperin Helena Deland promotet ihr Debütalbum mit animiertem Video ····· Francesco Marras ist neuer Gitarrist der Tygers of Pan Tang ····· Ex-Orgelbauer Wolfgang Marvel folgt neuem Geheul ····· Mit Kalandra geht eine neue norwegische Band an den Start  ····· MTV unplugged-Aufnahmen aus der Frühphase von Pearl Jam erstmals auf CD ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Dimi on the Rocks

Once upon a Time…


Info

Musikrichtung: Blues / Straßenmusik

VÖ: 28.08.2020

(DMG / Broken Silence)

Gesamtspielzeit: 49:35

Internet:

http://www.dimiandthefirefuckers.de

Es gibt eine Reihe starker Momente auf Once upon a Time…, der starke „Boogie 2.0.“ zum Beispiel, oder auch das das Album mit der Akustikgitarre eröffnende „Growin‘ up“, das gut in jede versoffene Bar passen würde.

Dort, oder auf die Straße gehört das, was uns Dimi on the Rocks hier präsentieren, auch eher hin, als unbedingt auf eine CD. Bei „Jo(e)ana“, klingt der „How how how“-Refrain so stark an, dass man sich im Verkehrsgewimmel auf der Straße vor dem Soul Restaurant aus dem Blues Brothers-Film wähnt.

Die Web-Adresse der Band(?) lässt vermuten, dass es sich um eine solche handelt. Cover und Booklet nennen allerdings nur den Namen von Dimitrios Kassiouris. Und vom Klang her liegt der Gedanke an eine One Man Band gar nicht so ferne. Dazu passt auch die Dominanz der Akustikgitarre und der Einsatz der Mundharmonika in „My best Friend“.

Nicht unsympathisch!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Growin' up 5:54
2Lumberjack 4:45
3Streets of Ruins 4:22
4Bleed 4:48
5My best Friend 3:11
6Jo(e)anna 5:16
7Mom's Song 7:08
8Boogie 2.0 2:25
9Lonesome Rider 3:18
10ungelisteter Bonus-Track 8:28

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger