····· Die Dream-Popperin Helena Deland promotet ihr Debütalbum mit animiertem Video ····· Francesco Marras ist neuer Gitarrist der Tygers of Pan Tang ····· Ex-Orgelbauer Wolfgang Marvel folgt neuem Geheul ····· Mit Kalandra geht eine neue norwegische Band an den Start  ····· MTV unplugged-Aufnahmen aus der Frühphase von Pearl Jam erstmals auf CD ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ruston Kelly

Shape & Destroy


Info

Musikrichtung: Americana

VÖ: 28.08.2020

(Rounder)

Gesamtspielzeit: 41:47

Internet:

https://www.rustonkelly.com/
http://oktoberpromotion.com/de

Bei dem 1988 geborenen Ruston Kelly handelt es sich um einen US-amerikanischen Singer/Songwriter. Nach einer ersten EP erschien das Debütalbum "Dying Star" im Jahre 2018. Und nun schiebt er mit Shape & Destroy nach.

Assoziativ bewege ich mich im Laufe der ersten Songs ein wenig in die Richtung Jackson Browne, also jenen typischen Singer/Songwriter-Sound mit einem Hauch Pop und ein wenig Country-Feeling zwischendurch. Am stärksten wirkt Kelly für mich dann, wenn ein solch reduzierter Song wie "Brave" erklingt, "just the man and his guitar".

Auf jeden Fall ist es dem Mann gelungen, sehr ansprechende und warmherzig klingende Musik zu erzeugen, dieser Ausdruck kommt sehr persönlich und irgendwie auch intim. So soll der Protagonist mit diesen neuen Songs die Verarbeitung persönlicher Probleme in den Fokus gestellt haben. So bietet sich eine Mischung aus ein wenig Melancholie, Schönheit und auch positiver Ausrichtung in die Zukunft. Für das Verständnis dieser Musik empfiehlt es sich, einen Blick in die beigefügten Texte zu werfen. "Who am I and how will I be remembered when I die?" ("Brave"). Und mit "Halleluja Anyway" wird sogar der Abschied durch den Tod thematisiert, und dieser Chorgesang klingt dann auch wie in der Kirche aufgenommen. Aber mit "Under The Sun" wird auch propagiert "Brighter days still will come".

So breitet sich eine sehr emotional ausgestattete Musik aus, die einerseits nachdenklich macht, aber andererseits auch viel Schönheit ausstrahlt. Mithin - ein sympathisches Album, das seinesgleichen sucht. Und - es bleibt dabei, Jackson Browne schwingt für mich stets mit....



Wolfgang Giese

Trackliste

1 In The Blue
2 Radio Cloud
3 Alive
4 Changes
5 Mid Morning Lament
6 Brave
7 Clean
8 Rubber
9 Jubilee
10 Closest Thing
11 Pressure
12 Under The Sun
13 Hallelujah Anyway

Besetzung

Ruston Kelly (lead vocals, acoustic guitar, high-strung acoustic guitar, electric guitar, piano, percussion, sandpaper, mandolin)
Tim Kelly (steel guitar, background vocals)
Jarrad K (electric guitar, 12-string acoustic, piano, Rhodes, Hammond M3, percussion, student bells, background vocals)
Eli Beaird (bass, background vocals)
Eric Slick (drums, percussion, background vocals)
Abigail Kelly (background vocals)
Gena Johnson (background vocals)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger