····· Die Dream-Popperin Helena Deland promotet ihr Debütalbum mit animiertem Video ····· Francesco Marras ist neuer Gitarrist der Tygers of Pan Tang ····· Ex-Orgelbauer Wolfgang Marvel folgt neuem Geheul ····· Mit Kalandra geht eine neue norwegische Band an den Start  ····· MTV unplugged-Aufnahmen aus der Frühphase von Pearl Jam erstmals auf CD ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Maximilian Ehrhardt

None but the Brave


Info

Musikrichtung: walisische Harfenmusik

VÖ: 11.09.2020

(Carpe Diem Records [CD-16321])

Gesamtspielzeit: 66:35

Internet:

https://maximilianehrhardt.com/
https://carpediemrecordsberlin.bandcamp.com/

None but the Brave ist nach einer längeren Pause wieder eine Veröffentlichung aus dem Hause Carpe Diem Records. Ich hatte bisher noch keine schlechte CD von diesem Label in der Hand, nein, hier wird Qualität mehr als großgeschrieben (als Beispiel können z.B. alle Veröffentlichungen von Toyohiko Satoh dienen). None but the Brave ist eine Einspielung mit Werken aus dem 18. Jahrhundert für die walisische Tripelharfe.

Maximilian Ehrhardt gehört international zu den führenden Spezialisten für historische Harfen. 2015 entdeckte er in der walisischen Nationalbibliothek in Aberystwyth eine Sammlung mit Harfenmusik des 18. Jahrhunderts. In drei Bänden finden sich über hundert bisher unbekannte Kompositionen für die Harfe. Neben Solowerken auch Transkriptionen bekannter Komponisten (z.B. wie Arcangelo Corelli, Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel), Variationsreihen über walisische Lieder von John Parry sowie zahlreiche anonyme Werke. Eine Auswahl von 19 Stücken, teilweise Erstaufnahmen, hat Maximilian Ehrhardt vom 27. bis 29. Mai 2019 in der Andreaskirche Wannsee in Berlin eingespielt, wunderbar eingefangen von Toningenieur und Produzent Jonas Niederstadt. Die landestypische Tripelharfe wird auch heute noch in der walisischen Folkszene gespielt. Ein fein klingendes Instrument mit vielen klanglichen und tonalen Möglichkeiten. Die ausgewählten Stücke zeigen, dass die damaligen walisischen Harfenspieler ein enorm hohes Niveau hatten. Die Qualität der Bearbeitungen erfordert ein hohes technisches Vermögen, große Viruosität und – idealerweise – auch ein hohes Maß an eigener Musikalität. Diese Kriterien erfüllt Maximilian Ehrhardt mit Bravour. Selbst solche ‚Gassenhauer‘ wie Vivaldis “L'Estro Armonico, Op. 3 No. 5, RV 519 "The Fifth of Vivaldi": I. Allegro“ oder Händels “Water Music Suite No. 2, HWV 349 "Handels Water Musick": I. Allegro“ klingen in der Transkription des 18. Jahrhunderts und von Maximilian Ehrhardt interpretiert fast schon taufrisch und neu, dennoch sofort erkennbar. Und die audiophile Klangqualität unterstreicht die Interpretationen noch zusätzlich.

Mit None but the Brave zeigt Maximilian Ehrhardt, welche Klangfülle in der walisischen Tripelharfe steckt und erweitert das Repertoire des Instruments mit 19 Stücken. Hoffentlich gibt es in der Zukunft noch Einspielungen mit weiteren Stücken der entdeckten Bände. Wenn die Qualität auch nur annähernd an die Auswahl von None but the Brave heranreicht, darf man sich schon jetzt darauf freuen. Ein weiteres großartiges Album von Carpe Diem Records und jeden Cent wert!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Dafudd Gareg Wen with Variations3:19
2Violin Sonata in C Major, Op. 5 No. 3 "Gig in the Third Solo of Corelli": IV. Allegro2:47
3Alexander's Feast, HWV 75: No. 3, Happy, happy, happy pair3:30
4Of noble Race was Shenkin4:44
5L'Estro Armonico, Op. 3 No. 5, RV 519 "The Fifth of Vivaldi": I. Allegro3:41
6Allegro3:07
7Rodelinda, regina de' Longobardi, HWV 19 "Overture in Rodelinda": Overture3:54
8Rodelinda, regina de' Longobardi, HWV 19 "Minuet in Rodelinda": Minuet4:14
9Rhydlan Marsh6:59
10Violin Sonata in E Major, Op. 5 No. 11 "The Eleventh Solo of Corelli": II. Allegro3:23
11Violin Sonata in E Major, Op. 5 No. 11 "The Eleventh Solo of Corelli": V. Gavot0:52
12Largo2:29
13Allegro2:26
14Thro the Wood Laddie4:06
15L'Estro Armonico, Op. 3 No. 3, RV 310 "The Third of Vivaldi": I. Allegro2:33
16Rosline Castle3:53
17See See4:36
18Water Music Suite No. 2, HWV 349 "Handels Water Musick": I. Allegro2:06
1910 Keyboard Sonatas, Op. 1 No. 1 "Burtons Chace"3:56

Besetzung

Maximilian Ehrhardt: Welsh triple harp

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger