····· Das neue Eric Fish and Friends-Album Gezeiten erscheint am 21. August  ····· Im Januar greift Michael Schenker mit neuem MSG Album bis in frühe Scorpions-Tage zurück ····· Cicrus-freier Thrash kommt von Höwler ····· Der Sampler Schlofzëmmerbléck bietet einen Überblick über Luxemburgs Musik-Szene ····· Limitierte T-Shirts sollen der Road Crew von Uriah Heep unter die Arme greifen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Joe Haider Sextet

As Time Goes By


Info

Musikrichtung: Modern Jazz

VÖ: 30.07.2020

(Challenge Records)

Gesamtspielzeit: 64:27

Internet:

http://www.jhmpublishing.ch/welcome.php
https://challengerecords.com/
https://www.martinaweinmar.de/

As Time Goes By, so der Titel der aktuellen CD des 1936 geborenen Pianisten Joe Haider. Dieser mittlerweile zum Jazz-Standard avancierte Musical-Song aus dem Jahr 1931, seinerzeit durch den Film "Casablanca" bekannt geworden, wird somit einer erneuten Bearbeitung unterzogen, nunmehr mit einer Besetzung im Sextett-Format.

Nachdem Joe Haider 2014 mit "She Was Looking At The Moon" eine tolle Platte mit seinem Quartett vorstellte und 2016 mit "Keep It Dark" eine überwältigende Veröffentlichung mit einer Big Band, sei diese neue Platte nach eigener Aussage "sein neuestes Projekt, das er für seine sogenannte musikalische Endphase geplant habe".

Hoffen wir, dass für den nun 83jährigen diese Endphase noch lange andauern möge. Denn seine Musik ist frisch und unverbraucht wie eh und je, und seine altersmässig bunt zusammengestellte Band beweist, dass Jazz auch über Generationen hinweg traditionell und modern zugleich gestaltet werden kann. Raffaele Bossard und Dominic Egli sind in den Dreissigern, Johannes Herrlich und Bert Joris Endfünfziger und Anfang der Sechziger und Heinz von Hermann und Joe Haider sind die beiden Oldies des Sextetts.

Es sind also die Jüngsten, die die Band rhythmisch antreiben. Und zwischendurch gibt es auch das eine oder andere Solo der Beiden zu hören. Insofern sind auch sie nicht als reine Rhythmusgeber tätig, sondern gestalten den Gesamtsound impulsiv und leidenschaftlich mit. Die eigentlichen Solisten bieten darüber hinaus gefühl- und geschmackvolle Soli auf hohem Niveau und verleihen der Musik guten Unterhaltungscharakter auf dem Boden traditionellen Jazz', sehr gut demonstriert bereits beim von Bert Joris komponierten Eröffnungstitel.

Im Walzer-Rhythmus erscheint "Only For You", der Titelsong natürlich als herrliche Ballade, wovon es mit "But So Far" eine weitere gibt, und "A Blow For You" entführt uns in funkige Gefilde, einen Hauch der Musik von Horace Silver gibt es zu spüren, eben aus den Mitt-Sechzigern etwa. Mit "District West", einem Song von Haider, werden wir beschwingt verabschiedet, und ein wenig Big Band-Atmosphäre wird hier durch das Arrangement eingestreut.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Magic Box (7:06)
2 Only For You (8:11)
3 As Time Goes By (8:27)
4 Hot Summer in Vienna (7:24)
5 A Blow for Joe (5:37)
6 Benoit (10:21)
7 But so Far (9:56)
8 District West (7:22)

Besetzung

Joe Haider (piano)
Bert Joris (trumpet, flugelhorn)
Heinz von Herrmann (tenor saxophone, flute)
Johannes Herrlich (trombone)
Raffaele Bossard (bass)
Dominic Egli (drums)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger