····· Mitten ins Herz - eine Sammlung von Gotteslob-Liedern für Kinder ····· Mit Frau Gottes Hilfe landen Trixsi auf Platz #83 der Album-Charts ····· Classic Rock mit Doktorhut von White Dog ····· Dee Snider als Co-Headliner für das Rock meets Classic 2021 bestätigt ····· Moonjune Records-Labelsampler für lau – wenn ihr wollt ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ytamo

Vacant


Info

Musikrichtung: Classical / Art-Pop / Avantgarde

VÖ: 12.06.2020

(Someone Good / RMSG)

Internet:

http://www.new-ytamo.info
http://www.room40.bandcamp.com

Die Japanerin Ytamo ist in den Avantgarde- und Experimentalmusikkreisen für ihre unkonventionelle und doch irgendwie eingängige Kompositionen und Arrangements bekannt. Für den westlichen Markt wurde sie vor zehn Jahren vom Musiker und Soundwizzard Lawrence English entdeckt und vor vier Jahren produzierten sie zusammen ihr bisheriges kleines Meisterwerk Mi Wo. Es folgten zwei weitere, weitestgehend in Eigenregie produzierte und vermarktete Alben.

Nun hat Ytamo mit Vacant ein neues Album am Start, welches sie im Jahr 2019 während sie mit ihrem ersten Kind schwanger war, komponiert und eingespielt hat und abermals von Lawrence English hat mastern lassen.

Es beschäftigt sich mit ihrer Schwangerschaft und ihren eigenen Kindheitserinnerungen. So ist es ein sehr persönliches, zerbrechliches, ruhiges und intensives Werk geworden. Hauptinstrument bleibt das Piano, welches sie weiterhin sehr gefühlvoll mit zerbrechlichen Melodien, verträumten Klängen und manchmal auch seltsamen Sounds einbringt. Hier arbeitet sie ihre elektronischen Spielerein ebenso sanft und spartanisch, sehr zielgenau platziert ein. Ein weiteres “Instrument“, welches das Album ebenso zerbrechlich wie persönlich macht, ist das Rauschen der Aufnahmebänder, welches wohl bewusst nicht retuschiert wurde. (Oder bei den heutigen Aufnahmetechniken gar extra eingearbeitet worden ist.)

Zu diesem verträumten, leicht klassisch angehauchten Sound gesellt sich Ytamos Stimme. Eine sehr schöne, typische japanische Stimme, die in unseren europäischen Ohren ein wenig fremd klingt, sich aber perfekt in diesen Dreampop einfügt.

Vacant ist ein sehr persönliches Artpopalbum geworden, welches mit tollen Melodien, schönen Atmosphären und ausgefallenen elektronischen Effekten zu überzeugen weiß und ein ganz spezielles Album darstellt.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1April
2 The start is everything
3 Grashopper
4 Far away from here
5 Mantis
6 2 Vacant Houses (feat. Takako Minekawa)
7 Heart Beat, Clatter of hoods
8 5:30 A.M.

Besetzung

Piano, Elektronik, Komposition, Gesang: Ytamo
“2 vacant houses“ written by Takako Minekawa
Mastering: Lawrence English

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger