····· Das neue Eric Fish and Friends-Album Gezeiten erscheint am 21. August  ····· Im Januar greift Michael Schenker mit neuem MSG Album bis in frühe Scorpions-Tage zurück ····· Cicrus-freier Thrash kommt von Höwler ····· Der Sampler Schlofzëmmerbléck bietet einen Überblick über Luxemburgs Musik-Szene ····· Limitierte T-Shirts sollen der Road Crew von Uriah Heep unter die Arme greifen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Lynne Hanson

Just Words


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter/Americana

VÖ: 29.05.2020

(Continental Song City)

Gesamtspielzeit: 39:50

Internet:

https://continentalrecordservices.bandcamp.com/
https://www.in-akustik.de/de/
https://www.lynnehanson.com/home

Die Kanadierin Lynne Hanson legte vor drei Jahren mit “Uneven Ground“ bereits ein bemerkenswertes Album vor. Dort hatte ich eine große Nähe zur Kollegin Lucinda Williams festgestellt, und den individuellen Sound, der lasziv schleppend eine entspannte Atmosphäre schuf. Stark verzerrte E-Gitarren bestimmen weitestgehend auch auf Just Words wieder das Klangbild und bringen das gewisse Etwas in die lodernde Stimmung der Musik.

“Porch music with a little red dirt”, so hatte die Künstlerin ihre Musik einst bezeichnet, ja, das passt und man kann gut die große Schublade Americana aufziehen. Mit ihrer eigenwilligen Stimme, umgeben vom oft rauen und staubtrockenen Sound der Band, wird eine Atmosphäre erzeugt, die sich aus vielen Quellen speist, da schweben Elemente des Blues, des Rock und von Country durch den Raum.

Man kann sich sehr gut vorstellen, wie die Musik wie bei einer Zugfahrt durch die Vereinigten Staaten genau jene Bilder erzeugt, die einem an verschiedenen Orten des großen Landes erscheinen können, mit Geschichten aus dem täglichen Leben, von ganz „normalen“ Menschen mit ihren Erfahrungen, Wünschen, Songs voller Liebe und Kummer, über Abschiede, Neuanfänge, voller Identifikationsmöglichkeiten mit eigenen Lebensumständen.

Und so ist die Musik dieser Platte sehr menschlich, sehr nahegehend, sehr berührend, emotional sehr in die Tiefe gehend, und mir bleibt nur festzustellen, dass Lynne immer besser wird, immer wichtiger als Aushängeschild einer Musik, die authentisch ist und mit einfachen Mitteln eindringlich eine warmherzige Stimmung erzeugen kann, die mitunter auch mit melancholischen Untertönen gespickt ist.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 True Blue Moon
2 Hearts Fade
3 Long Way Home
4 Just Words
5 Higher Ground
6 Clean Slate
7 Such A Random Thing
8 Lollipops And Roses
9 Every Minute In Between
10 Hemingway's Songbird
11 Would You Still

Besetzung

Lynne Hanson (main vocals, acoustic and electric guitar)
Kevin Breit (acoustic and electric guitars, baritone guitar, octave mandolin)
Jim Bryson (piano, keyboards, acoustic and electric guitars, backing vocals - #2, bass -#10)
Marshall Bureau (drums, percussion)
MJ Dandeneau (upright bass)
Anders Drerup (backing vocals - #3)
Tara Holloway (backing vocals - #4, 5)
Catherine MacLellan (backing vocals - #1, 6 - 8)
Justin Rutledge (backing vocals - #9)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger