····· Nach 10 Jahren ein neues Kraan Studio-Album ····· Die Frontm3n kommen live – erst per Tonträger und dann in echt ····· Umfangreiche Slade-Best of erscheint im September 2020 ····· Robert Plant veröffentlicht neue Anthologie ····· Neues Cover-Album von Neal Morse, Mike Portnoy & Randy George ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Enemy inside

Phoenix


Info

Musikrichtung: Modern Hard Rock

VÖ: 28.09.2018

(Roar)

Gesamtspielzeit: 50:02

Internet:

http://www.enemy-inside.com

Gleich die ersten beiden Stücke zeigen, wo die Band hin will – und woran sie scheitert. „Falling away“ ist treibender Nu Hard Rock mit Power. „Bleeding out“ beginnt mit geil burnender Gitarre. Das ist im Prinzip der nicht unsympathische Versuch die akustische Ästhetik des Nu Metal auf den Hard Rock zu übertragen. Wären da nicht die dünnen female Vocals, die dazu führen, dass man bei dem folgenden ruhigen Titelsong nicht die fehlenden Emotionen beklagt, sondern erleichtert ist, dass der Gesang wenigsten nicht nervt. Ähnliches gilt für die Power Ballade „Doorway to Salvation“.

In der zweiten Hälfte gibt es einige melodische Rocker mit positiven Ansätzen – „Angel's Suicide“ zum Beispiel, oder „Halo“, das wie gehabt im Wesentlichen auf jegliche Metal-Ambitionen verzichtet, aber ein paar schöne Riffs im Hintergrund liefert. Auch die Ballade „Dark Skies“ weiß, insbesondere mit seiner schönen Piano-Begleitung (Wer’s spielt, wird im Bookelt nicht verraten.), zu gefallen.

Echte Gründe für den Kauf sind allerdings schwer auszumachen. Stärkste Komposition ist das Texas-Cover „Summer Son“.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Falling away 3:53
2Bleeding out 4:38
3Phoenix 3:30
4Lullaby 3:59
5Doorway to Salvation (feat. Georg Neuhauser) 4:31
6Angel's Suicide 3:59
7Death of me 3:37
8Oblivion 4:34
9Halo 4:14
10Dark Skies 4:44
11Summer Son (Texas Cover) 4:05
12Doorway to Salvation (Bonus Track) 4:29

Besetzung

Nastassja Giulia (Voc)
Evan K (Lead Git)
David Hadarik (Git)
Dominik Stoltzem (B)
Feli Keith (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger