····· Sharon Shannon hat 2020 eine Menge vor ····· Zubin Mehta dirigiert Giuseppe Verdis Falstaff an der Staasoper ····· Die Japanerinnen Babymetal 2020 bei Rock am Ring & Rock im Park ····· Gedenkkonzert zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz in der Berliner Staatsoper ····· Smile and burn versuchen’s jetzt auf Deutsch ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Kelly Family

25 years later


Info

Musikrichtung: Pop

VÖ: 25.10.2019

(Airforce1 / Universal Music)

Gesamtspielzeit: 58:03

Internet:

https://www.facebook.com/KellyFamilyOfficial/

The Kelly Family ist zurück. 25 Jahre von ihrem Megaseller Over The Hump gibt es mit 25 years later ein neues Album der umtriebigen Familie auch wenn nicht mehr alle Familienmitglieder mit an Bord sind. Besonders das Fehlen von Patrick Michael Kelly macht sich bemerkbar und auch Maite Kelly ist nicht mehr mit an Bord.

Geboten wird typischer Kelly-Sound. Poppige Melodien, hin und wieder mit einigen Folk-Einflüssen garniert und alles supergut produziert. Manchmal klingt es etwas zu glatt und radiotauglich gebügelt. Aber man muss anerkennen, dass sie immer noch verstehen, gute Songs zu schreiben, ob im Kollektiv oder für sich alleine. Und für die musikalische Umsetzung hat man sich großartige Musiker ins Studio geholt, die auf den Punkt wissen, wie es was zu spielen gibt. Dazu die unterschiedlichen Gesangsstimmen aus der Familie und vor allem feine Chorarrangements sind das Besondere an der neuen CD. Zwar nichts wirklich Neues aus dem Hause von The Kelly Family aber eben auf hohem Niveau gespielt und gesungen.

Fans der Gruppe müssen bei 25 years later natürlich zuschlagen. Für Fans radiokompatibler Musik, dürfte auch der ein oder andere Song hängen bleiben. Kein Überalbum aber beste Unterhaltung und das ist ja auch schon etwas. Gelungen!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Over The Hump3:47
2 Fire3:10
3 El Camino3:42
4 Once In A While3:35
5 We Had A Dream3:34
6 Star Of The County Down3:06
7 Baila Mi Corazon3:20
8 Sweet Freedom3:57
9 Never Gonna Break Me Down4:42
10 Tears4:26
11 If You Love Me3:16
12 Father's Nose3:09
13 Take My Heart3:20
14 Break Free2:56
15 Made Of Gold4:11
16 Santa Maria3:52

Besetzung

Angelo Kelly: lead vocals, backing vocals, drums, percussion, guitars
Jimmy Kelly: lead vocals, backing vocals
John Kelly: lead vocals, backing vocals
Patricia Kelly: lead vocals, backing vocals
Kathy Kelly: lead vocals, backing vocals
Joey Kelly: lead vocals, backing vocals

Gäste:
Paul Kelly: lead vocals, backing vocals, whistle
Barby Kelly: lead vocals (#14)
Alex Grube: Bass
Hardy Krech: Keys (#1, 3, 10, 12, 13 & 16)
Thorsten Brötzmann: Keys (#2, 4, 5, & 9), Piano (#8), Guitar (#5), Strings (#9)
Joe Mezei: Keys (#11, 14 & 15), Guitar (#15)
Matthias Krauss: Piano (#15), Guitars (#4, 6, 14 & 15), Hammond Organ (#9 & 11)
Dirk Schlag: Guitars (#2, 4, 5, 9 & 13)
Jörg Sander: Guitars (#2, 4, 5 & 8)
Jörn Heilbut: Guitars (#3, 10, 12 & 16)
Kay Holland: Guitars (#9, 11, 14 & 15)
Ulrich Rode: Guitar (#1)
Jim Müller: Guitar (#1)
Adam Rhodes: Irish Bouzouki (#2, 4 & 6), Mandolin (#2 & 4)
Calum Stewart: Whistle (#2, 4, 6 & 8), Uilleann Pipe (#6 & 8)
Tomas Callister: Fiddle (#2, 4, 6 & 13)
Maite Itoiz: Flamenco Guitar (#7)
Galaxa Symphony Orchestra (Belgium): Orchestra (#10)
Karel Steylaerts: Cello Solo (#10)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger