····· Sharon Shannon hat 2020 eine Menge vor ····· Zubin Mehta dirigiert Giuseppe Verdis Falstaff an der Staasoper ····· Die Japanerinnen Babymetal 2020 bei Rock am Ring & Rock im Park ····· Gedenkkonzert zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz in der Berliner Staatsoper ····· Smile and burn versuchen’s jetzt auf Deutsch ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Sparks

Gratuitous Sax & senseless Violins


Info

Musikrichtung: Pop

VÖ: 15.11.2019 (1994)

(BMG)

Gesamtspielzeit: 190:18

Internet:

http://www.allsparks.com

Ich habe noch nie ein komplettes Album der Sparks in den Händen gehabt. Aber Ron und Russel Mael haben mich immer wieder mit diversen Singles gepackt, die eine schöne Mischung von Eingängigkeit, Humor und Lebensfreude mit einer oft sehr eigensinnig skurrilen Attitüde verbanden.

Gratuitous Sax & senseless Violins ist somit mein Sparks-Debüt – und leider geht es mir mit ihm, wie mit vielen Pop-Alben. Das was den Hits an Beiblatt mitgegeben wird, ist der Rede nicht wert. (Ich bin mal gespannt, ob das bei der 3-CD-Best of anders ist, die eine Woche vor Gratuitous Sax & senseless Violins veröffentlicht wurde. Review gibt’s in der nächsten Ausgabe.)

Drei Trümpfe liegen auf dem Tisch: der softe Elektro-Pop „When do I get to sing "My Way"”, der Überhit „Now that I own the BBC“ und – schon deutlich abgeschlagen - die flotte Disco-Nummer „(When I kiss you) I hear Charlie Parker playing“, ein extrem tanzbarer Power-Pop.

Alternativ-Versionen dieser drei Songs stellen acht der 14 Tracks der zweiten CD. Dazu kommen noch drei Versionen von „National Crime Awareness Week”. Von den drei zusätzlichen Songs punktet lediglich die Live(?)-Version von „Beat the Clock“. Die Alternativ-Versionen sind eher überflüssig; insbesondere „(When I kiss you) I hear Charlie Parker playing“ wird beide Male völlig zersägt. Interessant sind maximal die etwas Kirmes-mäßige Live-Aufnahme von „Now that I own the BBC“ und vor allem die „13 Minutes in Heaven“-Version von „National Crime Awareness Week“. Bei dem oft nach (Anderson)-Yes klingenden Longtrack ist fast nichts vom Original übrig geblieben.

Auf der Demo-CD ist dann kaum noch etwas Herausragendes zu finden.

Die drei CDs plus Booklet kommen im 4-fach aufklappbaren Digi-Pack in sehr engen Stecktaschen. Das Booklet enthält die Texte und Liner-Notes der Sparks, sowie von Christi Haydon, die als Sängerin auf der EP zu hören ist, die sich am Ende der dritten CD befindet.



Norbert von Fransecky

Trackliste

Original Album remastered
1 Gratuitous Sax (0:30)
2 When do I get to sing "My Way" (4:37)
3 (When I kiss you) I hear Charlie Parker playing (5:14)
4 Frankly Scarlett, I don't give a Damn (5:03)
5 I thought I told you to wait in the Car (4:20)
6 Hear no Evil, see no Evil, speak no Evil (5:37)
7 Now that I own the BBC (4:59)
8 Tsui Hark (feat. Tsui Hark & Bill Kong) (4:31)
9 The Ghost of Liberace (4:16)
10 Let's go surfing (5:03)
11 Senseless Violins (0:49)

CD 2: Remixes / B-Sides / Official Releases
1 National Crime Awareness Week (5:17) Complete Psycho
2 When do I get to sing "My Way" (4:09) The Grid Radio Edit
3 (When I kiss you) I hear Charlie Parker playing (7:05) Bernard Butler's fashionable World of Fashion Mix
4 Now that I own the BBC (1:32) Live acoustic Version
5 When do I get to sing "My Way" (4:38) Vince Clarke Remx
6 She's an Anchorman 5:08)
7 Little Drummer Boy (3:03)
8 Beat the Clock (5:43) Live in Concert
9 National Crime Awareness Week (13:05) 13 Minutes in Heaven
10 When do I get to sing "My Way" (6:20) Sticks & Stones Remix
11 (When I kiss you) I hear Charlie Parker playing (5:34) The Beatmasters' full-blown Dub
12 Now that I own the BBC (6:02) Motiv 8 extended Vocal Mix
13 When do I get to sing "My Way" (4:36) Pro-Gress Mix
14 National Crime Awareness Week (5:49) The Janet Leigh Mix


CD 3: Demos & unreleased Tracks
Demos

1 Where did I leave my Halo? (3:23)
2 She's beautiful (so what?) (3:41)
3 Mid-Atlantic (3:33)
4 The Farmer's Daughter (4:01)
5 This angry young Man (ain't angry no more) (4:29)
6 Bob Hope (3:41)
7 She's an Anchorman (4:55)
8 Love can conquer all (4:25)
9 That's what I call Paradise (5:27)
10 This angry young Man (ain't angry no more) (2:11) Ron Vocal Version
11 Mid-Atlantic (3:28) Ron Vocal Version
12 That's Entertainment (2:47) feat. Les Bohem
Christi Haydon EP
13 Katharine Hepburn (5:04)
14 Titanic (4:42)
15 Othello (4:02)
16 Holiday (3:42)
17 Boris the Spider (3:44)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger