····· Sharon Shannon hat 2020 eine Menge vor ····· Zubin Mehta dirigiert Giuseppe Verdis Falstaff an der Staasoper ····· Die Japanerinnen Babymetal 2020 bei Rock am Ring & Rock im Park ····· Gedenkkonzert zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz in der Berliner Staatsoper ····· Smile and burn versuchen’s jetzt auf Deutsch ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Aziza Brahim

Sahari


Info

Musikrichtung: Weltmusik, Sahrawi Musik, Desert Blues

VÖ: 15.11.2019

(Glitterbeat [GBCD/LP 083] / Indigo)

Gesamtspielzeit: 34:05

Internet:

http://www.azizabrahim.com
http://www.facebook.com/aziza.brahim.official
http://www.glitterbeat.com

Aziza Brahim ist nicht einfach nur Musikerin aus der Westsahara, die inzwischen in Barcelona lebt, sondern auch Aktivistin und die Stimme der Sahraui. Aufgewachsen ist sie in einem der Flüchtlingslager in der algerischen Wüste, in der die aus ihrer Heimat vertriebenen Sahraui leben, genau wie das Mädchen auf dem Cover ihrer neuen CD Sahari, welches in genau so einem Camp lebt.

Vor diesem Hintergrund muss man auch immer die Musik von Aziza Brahim sehen. Die Wurzeln sind noch immer in ihrer Heimat zu suchen, auch wenn sie sich noch weiter anderen Einflüssen öffnet, als noch auf Soutak (2014) und Abbar El Hamada (2016). Dafür hat sie sich mit Amparo Sánchez (Amparanoia) zusammengetan und gemeinsam mit ihr an den Songs des neuen Albums gearbeitet. Entstanden sind dabei 10 Lieder von einer magischen Schönheit, modern produziert und doch stets in der Tradition verwurzelt. Die Bandmitglieder - allen voran Gitarrist Ignasi Cussó - spielen fein ziseliert und heben so die Songs auf ein noch höheres Niveau. Besonders deutlich wird dies beim vielleicht schönsten Lied "Lmanfa". Wie hier Ignasi Cussó unisono mit dem Gesang Aziza Brahims spielt, ist großartig. Doch über allem steht stets der Gesang von Aziza Brahim. Sie scheint noch fokussierter und entwickelt feine Melodiebögen, die zwar immer noch fremd wirken können, aber auf eine positive Art und Weise.

Sahari ist ein starkes Album von Aziza Brahim und ihrer Band. Die Zusammenarbeit mit Amparo Sánchez hat sich sehr positiv auf den Gesamtsound ausgewirkt, ohne die Tradition zu vernachlässigen. Sehr empfehlenswert!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Cuatro proverbios1:56
2 Sahari3:20
3 Hada jil3:26
4 Lmanfa4:00
5 Mujayam3:41
6 Leil3:34
7 Masaa tufulati3:18
8 Ard el hub4:26
9 Las huellas3:51
10 Ahlami2:33

Besetzung

Aziza Brahim: Gesang
Ignasi Cussó: Gitarre
Aleix Tobias: Schlagzeug
Guillem Aguilar: Bass

Gast:
Amparo Sánchez: Keyboards, Saxophone

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger